In der Herbstsonne Kraft tanken

Strahlende Herbstsonne reicht uns nun das Wohlfühl-Klima nach, das uns der Sommer in diesem Jahr sträflich vorenthalten hat. Nun können wir unter dem Einfluss von wohliger Wärme noch einmal in Ruhe Kraft tanken, bevor Eis und Frost uns wieder haufenweise Energie entziehen.

Den diesjährigen Sommer fand ich alles andere als angenehm. Gründe dafür gab es ja schließlich auch en masse: Erstens lachte uns die Sonne nur selten in vollem Maße an, zweitens war es teilweise so regnerisch wie im Herbst und drittens herrschte hier in meiner Region die meiste Zeit über eine dermaßen ungesunde Luftfeuchtigkeit, dass man nicht einmal gescheit Luft schnappen, geschweige denn Energie tanken konnte. Kurzum: Irgendwie war dieser Sommer gar kein richtiger Sommer.

Herbstsonne bringt noch etwas Wärme mit sich

Dementsprechend ist es natürlich erfreulich, dass die Sonne mit dem Herbstanfang zurückgekommen ist – und wohl auch eine Zeitlang bleiben wird. Zumindest lassen die verschiedenen Prognosen der Meteorologen so etwas durchblicken.

Kraft tanken statt Heizenergie verschleudern

Mir persönlich gefällt es richtig gut, dass uns die Herbstsonne noch ein wenig mit Wärme verwöhnt. Die ersten kühlen Nächte waren nämlich gar nichts für mich – ich empfand sie gar als anstrengende Strapaze für Körper und Geist. Wer Mitte September noch nicht die Heizung anwerfen wollte, musste sich in dicke Kleidung hüllen oder unter einer wolligen Decke verkriechen. Natürlich kann es generell ein wunderbarer Akt der Entspannung sein, sich gemütlich einzuflauschen und dabei einen leckeren Latte zu trinken, doch bin ich im September einfach noch nicht in der richtigen Stimmung dafür – geht es euch da vielleicht genauso?

In der Herbstsonne kann ich nun aber noch etwas Kraft tanken und vielleicht sogar meine ureigenen ‚Wärme-Akkus‘ aufladen, damit mich der in Kürze kommende Frost nicht total aus der Fassung bringt.