Yogaübungen gegen Rückenschmerzen

Neben der kürzlich vorgestellten Möglichkeit, Rückenschmerzen mithilfe der Rückenschule entgegenzuwirken, bzw. ihnen vorzubeugen, möchte ich demnächst einige Yoga-Übungen vorstellen, die diese Wirkung ebenfalls erzielen.

Gerade bei häufig auftretenden Rückenschmerzen sehe ich Bikram Yoga als Maßnahme an, langfristig nicht nur die Schmerzen zu bekämpfen, sondern ihnen auch etwas Vorbeugendes entgegenzusetzen: Rückenmuskulatur und eine gute Haltung.

Meine Erfahrungen haben gezeigt, dass man zwar durchaus allein mit Bikram bzw. Hatha Yoga beginnen kann, es sich aber definitiv lohnt, regelmäßig Yogaklassen zu besuchen. Zum einen erlernen Neu-Yogis hier die richtige Atmung, ein Vorteil, der nicht zu unterschätzen ist. Darüber hinaus ist ein erfahrener Lehrer in der Lage, die Haltung gerade zu Beginn zu korrigieren. Nicht zu vergessen die Temperaturen von 38-40 Grad Celsius, die im Übungsraum herrschen, so man sich für „Hot (Bikram) Yoga“ entscheidet. Die Wärme hat einen entscheidenden Vorteil: Verletzungsrisiken werden auf ein Mindestmaß reduziert, alle Sehnen und Muskeln sind bereits vor Übungsbeginn warm und geschmeidig. Menschen, die unter chronischen Schmerzen leiden, werden diese Umstände bald zu schätzen wissen. Kurz: Eine Yoga-Schule kann, gerade bei Schmerzen, Verspannungen und Haltungsschäden das, was ein Yoga-Buch allein nicht kann. Die hier vorgestellten Übungen sind also nicht als Anleitung, sondern als Anreiz zu verstehen, sich eingehender mit Hatha oder Bikram Yoga zu beschäftigen.

In Kürze beginne ich die Serie mit der Übung „Halber Mond“, die zum Einstieg gedacht ist und auch bei normalen Raumtemperaturen relativ gut auszuführen ist.