Ananas: Mit Bromelain und Co. den Stoffwechsel ankurbeln

Die Ananas ist eine leckere, exotische Frucht – das ist kein Geheimnis. Die ursprünglich aus Amerika stammende Pflanze ist aber nicht nur schmackhaft, sondern auch sehr gesund.

In unseren Breiten hat sich die Ananas längst einen der oberen Plätze in der Rangliste der Lieblingsfrüchte erobert. Dies verwundert nicht, denn die leckere Frucht schmeckt den meisten nicht nur außerordentlich gut, sondern ist auch randvoll mit Gesundheitspower.

Für ‚Insider’ bedeutet Ananas zu essen Wellness pur – zumindest dann, wenn man es richtig macht. Der Griff zur Konserve oder zum Saft bringt wenig, höchstens einen Anflug von gutem Geschmack, vor allem aber keine Enzyme. Letztere sind nämlich nur in der frischen Frucht aktiv.

Will man sich also die volle Gesundheitskraft der Ananas zu Leibe führen, muss man sie als ganze Frucht kaufen, sie schälen und direkt verspeisen. Das schmeckt in der Regel auch am Besten. Viele Menschen schreckt allerdings das Schälen des recht hart und dornig wirkenden Gewächses ab. Wer sich partout nicht traut, die Frucht mit einem Messer zu ‚entkleiden’, kann auch auf einen speziellen Ananasschneider zurückgreifen – mehr zu solch einem Gerät findet sich hier.

Die Investition in ein Schälgerät kann sich in jedem Fall lohnen, denn die frische Ananas – die einst von Kolumbus nach Europa mitgebracht wurde – protzt geradezu vor Vitalstoffen: Neben Vitaminen und Mineralstoffen sind auch gesundheitsfördernde Enzyme wie das Bromelain enthalten.

Bromelain ist eins der bestuntersuchten Enzyme überhaupt und überzeugt mit eindrucksvollen Eigenschaften: Es kann dabei helfen, Entzündungen schneller abklingen zu lassen, zudem hat es eine gerinnungshemmende Wirkung. Darüber hinaus ist es verdauungsfördernd, wird zur Wundheilung und in der Krebsbehandlung eingesetzt.
Leider ist das über die Frucht eingenommene Bromelain nicht magensäureresistent, was dazu führt, dass der Körper es im Rahmen einer Therapie nur in Form von speziell entwickelten Tabletten in ausreichender Dosierung aufnehmen kann.

Oftmals wird der Ananas der Ruf eines Fatburners und Stoffwechselbeschleunigers zugeschoben und sie gerne für einseitige Diät-Konzepte missbraucht. Es ist allerdings wenig ratsam, sich zukünftig ausschließlich von Ananas zu ernähren, da dies unter anderem einen Eiweißabbau zur Folge haben kann. Außerdem bewirken die Inhaltsstoffe der Ananas nicht etwa den Abbau von Fett, sondern vielmehr eine vermehrte Eiweißaufspaltung – was beispielsweise dazu führt, dass man Fleisch besser verdauen kann.

Während einer Diät bzw. im Zuge einer Ernährungsumstellung kann die Ananas aber dennoch hilfreich beim Abnehmen sein: Durch ihren hohen Wasseranteil ist sie wichtiger Flüssigkeitslieferant. Zudem wirken ihre Vitalstoffe belebend und entschlackend. Zusätzlich führt das ebenfalls enthaltene Serotonin dazu, dass man sich gut fühlt und das Leben genießen kann.

Also: Die Ananas ist eine Wohlfühlfrucht durch und durch – eben Wellness Food pur!

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.