Yoga hilft auch bei Männerleiden

Wer Yoga praktiziert, schafft Entspannung für Körper und Seele. Einige Übungen sollen sogar bei Männerleiden hilfreich sein.

Mit Yoga kann man sich auf recht schnelle und kostengünstige Weise ganzheitliche Entspannung verschaffen.

Gestressten Seelen bietet Yoga unter anderem eine reiche Sammlung von effektiven Atem- und Lockerungsübungen. Wer die Posen einmal beherrscht, kann sie immer wieder abrufen – egal ob morgens nach dem Aufstehen, mittags im Büro oder abends vor dem Zubettgehen.

Doch mit der Lehre lässt sich nicht nur die Seele auflockern. Auch den Körper kann man mit Yoga elastisch und in Form halten. Regelmäßige Yoga-Übungen können die verschiedenen Muskelgruppen dehnen und entspannen, aber auch kräftigen und zu einer besseren Haltung beitragen.

Yoga hilft auch bei Männerleiden

So lässt sich mit Yoga auch der Unterleib gezielt trainieren. Während man mit verschiedenen Übungen – wie etwa „Die Kobra“ – den Beckenbereich der Frau stärken und damit zum Beispiel Menstruationsbeschwerden lindern kann, lassen sich mit diversen Yoga-Posen ebenfalls Männerleiden wie etwa Prostata-Beschwerden beheben oder zumindest verbessern. Auch Potenzprobleme können durch Yoga anscheinend erheblich verbessert werden. Wie zum Beispiel hier nachgelesen werden kann, konnten 65 Männer, die im Zuge einer Studie an einem Yoga-Trainingscamp teilnahmen, durch die Übungen der Lehre ihre Sexualfunktion signifikant stärken.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.