Was ist eigentlich „Spa“?

Im Zusammenhang mit Wellnessangeboten hört man oft von Spa. Doch was ist das nun eigentlich – eine Art von Therme, eine spezielle Beautyfarm oder eine Anwendung für zu Hause?

Die Bedeutung des Wortes Spa kommt aus dem anglo-amerikanischen Raum und bezeichnet jede Art von Heilbad. Ursprünglich wurde es aber abgeleitet aus einem belgischen Kurort namens Spa und war zunächst die Bezeichnung von bestimmten Mineralquellen. Mit den Entwicklung im Wellness-Bereich galt Spa bald als ein Oberbegriff für Gesundheits- und Wellness-Einrichtungen aller Art. Besonders Wellnesshotels oder Schönheitsfarmen bezeichnen ihre Einrichtungen und Angebote als Spas oder Beauty Spas.

In einem Spa trifft man also auf manche Angebote, die man sonst nur gesondert nutzen kann – Wellness geballt auf einem Raum. Neben dem Fitnessstudio gibt es die Saunalandschaft, daneben Thermen mit verschiedenen Bädern, bis hin zu den klassischen Massagen. Spezielle Programme zur Ernährung oder Regeneration runden das Angebot ab.

Als Oase der Gesundheit und Schönheit, Orte der Entspannung und Meditation werden sie von den meisten Spa-Anbietern gepriesen. Dementsprechend groß ist auch das Angebot der auf unterschiedlichste Art gestalteten Spas. So gibt es zum Beispiel Day-Spas, Thermen-Spas, Spa-Resorts, sogar orientalische Spas. Der Kreativität in der Entwicklung von Spa-Programmen scheinen da keine Grenzen gesetzt zu sein. Das Fleesensee-Spa bietet z.B. auch ein Klang-Spa an.

Angesiedelt sind Spa-Einrichtungen, wie alle Arten von Wellnesseinrichtungen an erholsamen Orten, meistens klassische Kur- oder Bäderorte, wie z.B. auf Rügen. Aber auch in Großstädten, vor allem in bekannten Hotels, wird man der ein oder anderen professionellen Spa-Anlage begegnen.

Fotoquelle: Thinkstocj, 462357969, iStock, agustavop

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.