Stress-Studie: Deutsche können kaum entspannen

Eine aktuelle Studie beweist: Deutsche stehen unter starkem Druck. Dauerstress breitet sich aus, erhöht das Risiko von Kreislauferkrankungen. – Es ist also höchste Zeit zu entspannen!

Dass viele Deutsche unter Dauerstress stehen, ist kein Geheimnis. Man braucht nur einen Laden betreten und sich umsehen: Gehetze und Zeitdruck pur – kaum jemand kann heutzutage noch einkaufen, ohne währenddessen mindestens einmal auf die Uhr zu sehen.

Wie stark wir aber tatsächlich unter Stress stehen, offenbart eine Stress-Studie, welche die Techniker Krankenkasse (TK) vor kurzem vorgestellt hat. Dort heißt es unter anderem, dass acht von zehn Menschen hierzulande deutlichen Stress empfinden. Jeder dritte Befragte empfindet demnach sogar Dauerstress.

Die körperliche und seelische Anspannung fordert ihren Tribut – der Organismus wird anfälliger für Krankheiten. Herz-Kreislauf-Erkrankungen machen den Gestressten zu schaffen und können sogar in einem lebensbedrohlichen Herzinfarkt enden. Auch Schlafstörungen, Rücken- und Kopfschmerzen, etc. breiten sich unter den Betroffenen immer mehr aus.

Weiterhin zeigt die Studie, dass sich nicht nur etliche Berufstätige ausgebrannt fühlen und häufiger krankmelden, sondern dass auch Hausfrauen unter einem immensen Druck leiden und den Spagat zwischen Haushaltsführung, Kinderbetreuung und persönlichen Wünschen kaum bewältigen können.

Die Zukunftsprognose sieht wenig rosig aus: Aufgrund der Wirtschaftskrise und allgemeinen finanziellen Sorgen ist zukünftig eher mit mehr als weniger Stress zu rechnen. Weitere Details zur Stress-Studie können u.a. hier auf der Seite von Presseportal.de in Erfahrung gebracht werden.

Wer unter Stress steht, sollte unbedingt versuchen diesen abzubauen, um das Risiko von Krankheiten zu vermindern. Es stehen verschiedene Möglichkeiten zur Entspannung zur Wahl:

Bereits einfache Wellnessanwendungen können beim Abbau von Druck und Anspannung hilfreich sein. So ist beispielsweise schon die Kraft der Farben nicht zu unterschätzen. Ferner kann Entspannung mit Klassik oder Yogabeats erreicht werden. Generell vermag Yoga als ganzheitliche Entspannungstechnik beim Abbau von Dauerdruck hilfreich zu sein. Tiefenentspannung kann aber z.B. auch durch Hypnose angestrebt werden.