Rückengymnastik – Übungen für einen gesunden Rücken

Der Rücken ist ein empfindliches Meisterwerk. Er gibt dem Körper Stabilität, Kraft und hält ihn aufrecht. Dabei arbeiten Rücken- und Bauchmuskulatur zusammen und schützen die Wirbelsäule mit den Bändern und Sehnen vor Verschleiß, Überlastung und Verletzungen. Je besser diese Muskulatur trainiert ist, desto besser kann sie diese Aufgabe erfüllen.

yoga

Auf der Seite http://www.muskelpower.de/ sind viele Beispiele und Übungen zu finden, auf die in diesem Artikel nicht näher eingegangen wird.

 

Yoga und Pilates als Ursprung

Sämtliche Übungen der modernen Rückenschule, Krankengymnastik etc., haben ihren Ursprung in diesen beiden Trainingsmethoden. Dazu wurden sie kontinuierlich weiterentwickelt und perfekt auf die jeweiligen Bedürfnisse zugeschnitten. Für die Kräftigung der Rückenmuskulatur haben sie eine besondere Bedeutung, da in allen Übungen gezielt die tiefliegenden Muskelpartien – auch der Bauchmuskulatur – gekräftigt werden.

 

Beweglich bleiben

 

Ein gesunder Rücken ist beweglich. Die Übungen der Rückengymnastik beinhalten daher auch die Mobilisation der Wirbelsäule. Fehlhaltungen werden korrigiert und Verspannungen gelockert. Viele dieser Übungen lassen sich problemlos in den Alltag integrieren.

 

Beispiele für Übungen

 

Besonders effektiv für das Rückentraining sind Übungen im 4-Fuß Stand wie die Katze:

Die Hände sind unterhalb der Schultern aufgesetzt, der Rücken gerade, beide Knie auf dem Boden. Bauch- und Rückenmuskulatur anspannen und gleichzeitig den linken Arm sowie das rechte Bein lang ausstrecken. Dabei nicht ins Hohlkreuz fallen. Spannung für 10 – 15 Sekunden halten und danach die Seiten wechseln.

 

Die Schulterbrücke

 

Rückenlage, die Beine sind angewinkelt und die Füße stehen fest auf dem Boden. Rücken- und Bauchmuskulatur anspannen und mit der nächsten Ausatmung das Becken langsam anheben bis der Rücken gestreckt ist und nur noch die Schultern fest auf dem Boden liegen. Die Muskelspannung in der höchsten Position ca. 10 – 15 Sekunden halten und dann langsam wieder abrollen bis die Ausgangsposition wieder erreicht ist

 

Bildquelle: © Zdenka Darula – Fotolia.com