Meine erste Hot Stone Massage

Ich war ganz aufgeregt, als ich mich auf den Weg zu meiner ersten Hot Stone Massage machte. Aufgrund ständiger Verspannungen, die mich plagten, wollte ich mal eine mir noch unbekannte Massage ausprobieren. Im Folgenden berichte ich vom Ablauf und Ergebnis dieser Wellnesserfahrung.

Wärme löst Verspannungen

Seit Urzeiten wird die Hot Stone Massage im asiatischen, pazifischen und amerikanischen Raum angewendet, da man sich offensichtlich schon früh über die entspannende Wirkung dieser Anwendung bewusst war. Für die Massage werden Steine aus Basalt verwendet, die zuvor in einem Wasserbad bei etwa 60 °C erhitzt wurden. Die warmen Steine sollen Verspannungen lösen und werden auf den eingeölten Körper aufgelegt.

Die Behandlung

Bei der Hot Stone Massage liegt man auf einigen der angenehm warmen Steine. Darüber hinaus legt einem die Masseurin weitere Steine auf den Rücken und die Beine. Außerdem wurden mir auch noch Steine in die Handflächen gelegt. Zunächst lag ich auf dem Bauch und genoss das warme, zuvor aufgetragene Öl auf meiner Haut in Kombination mit den Steinen. Schließlich begann die herrliche Massage: die Therapeutin strich mit den Steinen über meinen Körper, klopfte behutsam einige Stellen ab und ich konnte die Wärme genießen. Selbst zwischen meine Zehen wurden kleine Steinchen gelegt, was absolut wohltuend war. Nachdem meine Rückseite bearbeitet und entspannt war, drehte ich mich um und genoss die Massage meiner Körpervorderseite.

Sehr empfehlenswert

Nach der Massage war ich absolut glücklich und entspannt. Meine Verspannungen waren wie weggeblasen und ich fühlte mich rundum gut. Ich bin jetzt ein ganz großer Fan dieser uralten Massagetechnik und kann sie jedem wärmstens ans Herz legen.

Foto:Yuri Arcurs Potography

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.