Das perfekte Fitnessstudio

Der Artikel berichtet über Qualifikationen von Fitnessstudios. Habt ihr euch für dieses Jahr auch mehr Sport vorgenommen und keine Lust auf simples Joggen, Walken oder Fahrradfahren bei kalten Temperaturen und miesem Wetter? Dann seht euch am besten nach einem geeigneten Fitnessstudio um. Doch woran ist ein gutes Fitnessstudio zu erkennen, das zu euren Bedürfnissen passt?


Das passende Studio finden

Ganz besonders wichtig ist, dass ihr euch im Fitnessstudio wohlfühlt. Dies ist leider nicht auf den ersten Blick ersichtlich, daher solltet ihr unbedingt ein kostenloses Probetraining vereinbaren. Die meisten Studios bieten ein solches unverbindlich an, sodass ihr euch einen ersten Eindruck von den Geräten, der Atmosphäre und den Trainern verschaffen könnt. Es gibt sogar ein Qualitätssiegel vom TÜV, der Fitnessstudios auf die Qualifikation des Personals sowie Trainings- und Kursangebote hin überprüft. Also ab zum Probetraining!

Öffnungszeiten, Hygiene und Monatsbeiträge

Folgende Dinge solltet ihr ebenfalls beachten: Ist das Fitnessstudio gut von zuhause aus erreichbar? Denn lange Wege zum Training sind nicht nur nervig, sondern senken die Motivation. Wie sehen außerdem die Öffnungszeiten aus? Einige Studios haben rund um die Uhr geöffnet, andere vor allem am Wochenende nur sehr eingeschränkt. Die Kosten, Freundlichkeit der Trainer und Mitarbeiter sowie die Hygiene im Studio sind natürlich ebenso wichtig. Viele Ketten werben mit besonders günstigen Monatsbeiträgen, der Nachteil daran sind jedoch die überfüllten Studios. Denn auch wenn ihr wenig zahlen müsst – es bringt euch nichts, wenn die Geräte immer belegt sind und lange Wartezeiten entstehen.

Vertragsabschluss: Darauf solltet ihr achten

Beim Vertragsabschluss zu beachten sind die Laufzeit des Vertrags und die Regelungen zur Kündigung. Diese Punkte sind von Studio zu Studio verschieden. Einige Fitnessstudios bieten Verträge über sechs Monate, andere binden ihre Kunden für mindestens ein Jahr. Vorsicht ist geboten, wenn die Verträge sich automatisch verlängern, falls ihr als Kunde nicht rechtzeitig kündigt. Ein Tipp: Ihr müsst die Vertragslaufzeiten nicht ohne zu zögern akzeptieren. Äußert eure Bedenken und begründet diese – in manchen Fällen ist es möglich zu verhandeln. Den Vertrag könnt ihr vorzeitig kündigen, wenn der Weg zum Fitnessstudio durch einen Umzug über 30 Kilometer beträgt, eine schwere Erkrankung oder Schwangerschaft vorliegt. Und nun ran an den Speck!


Artikelbild: Robert Kneschke – Fotolia