Biosauna – Niedrigtemperatursauna als neuer Wellnesstrend

Die Biosauner mausert sich mehr und mehr zum neuen Wellnesstrend. Ich persönlich bin auch ein Fan von dieser  Niedrigtemperatursauna, da diese mit Lichttehraphie arbeitet und der Kreislauf nicht so beansprucht wird. Deshalb ist diese Art der Sauna ist auch sehr gut für ältere Menschen geeignet.

Wer kreislaufschonend saunieren gehen möchten der sollte mal in eine Biosauna, oder auch Danarium oder Sanarium genannt, schwitzen gehen. Ein absoluter Hingucker in vielen Spa-Bereichen, da die Luftfeuchtigkeit bei ungefähr 50% liegt und die Temperatur rund 50°C beträgt.

Biosauna als neuer Wellnesstrend

Wer schon immer mal gern in die Sauna wollte, aber Angst wegen seinem vielleicht zu schwachen Kreislauf hatte, der sollte es in einer Biosauna probieren. Nichts gegen die klassische finnische Sauna, aber rein von der gesundheitsfördernde Wirkung ist die Biosauna besser, unter anderem weil sie mehr zur Hautpflege beiträgt. Ebensfalls sehr angenehm im Danarium ist die zugeschaltete Lichttherapie, weswegen sie auch zu Wellnesstrend wurde. Gesund zu bleiben ist wichtig, besonders wenn man älter wird.  Diese Art der Sauna bietet eine ideale Möglichkeiten, gesundheitsfördernde Maßnahmen und entspanntes Relaxen zu vereinbaren.

Die Niedrigtemperatursauna ist zu empfehlen

Wer also eine perfekte Mischung zwischen einem herkömmlichen Dampfbad, einer Sauna und ein wenig Spa-Feeling sucht dessen Ziel sollte die Niedrigtemperatursauna sein. Besonders Anfänger und ältere Menschen schätzen den 20 Minuten-Aufenthalt in der Biosauna. Geht man regelmäßig saunieren kann man dadurch auch Bluthochdruck ein wenig senken. Unser Körper zeigt uns oft durch Kreislaufprobleme, dass es uns an irgendetwas mangelt. Besonders im hektischen Stadtleben fällt es einem schwer richtig abzuschalten. In der Biosauna dagegen kann man richtig entspannen beim schwitzen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.