Beim Schmerzmittel auf das Herz aufpassen

In der Apotheke sind verschiedene Schmerzmittel frei erhältlich. Verbraucher sollten allerdings darauf achten, welcher Wirkstoff im gewählten Medikament enthalten ist. Denn manche Produkte können das Herz-Kreislauf-System belasten. Darauf müssen Patienten mit bestehenden Herz-Kreislauf-Problemen besonders achten.

Die häufig verwendeten Wirkstoffe Ibuprofen oder Diclofenac gelten als Risiko-steigernd. Sie gehören zur Gruppe der "nicht-steroidalen Entzündungshemmer" (NSAID), die zugleich schmerzstillend und fiebersenkend wirken. Studien zeigen, dass die NSAID bei hoher Dosierung das Risiko für Blutgerinnsel und einen Herzstillstand erhöhen.

Herz-Patienten sollten mit dem Arzt besprechen, ob vielleicht der Wirkstoff Acetylsalicylsäure (ASS) als Alternative geeignet ist. Dieser gilt als gerinnungshemmend und wird daher zur Vorbeugung eines Herzinfarktes oder Schlaganfalls empfohlen.

Fotocredits: Fotolia.com/nenetus