Tipps und Tricks zur Unterstützung des körperlichen Bewusstseins

Artikelgebend sind Möglichkeiten zur Steigerung des körperlichen Bewusstseins. Wer seinem Körper einmal etwas Gutes tun möchte, der kann zum Beispiel ein Spa besuchen, ins Dampfbad oder Sauna gehen, sich bei einer Rückenmassage entspannen,  sowie gezielte sportliche Aktivitäten ausführen, um Körper und Seele in Einklang zu bringen. Daneben existieren aber auch weitere Möglichkeiten, damit ihr mit eurem Körper dauerhaft glücklich seid.


Richtiges Atmen hilft eurem Körper

Wichtig ist, dass ihr richtig atmet, ganz gleich, welcher Tätigkeit ihr gerade nachgeht. Hilfreich ist es so zum Beispiel, wenn ihr für insgesamt fünf Sekunden die Luft einatmet, um diese dann exakt dieselbe Zeit einzuhalten. Anschließend atmet ihr wieder für genau fünf Sekunden aus und merkt ein wohliges Gefühl bei der regelmäßigen Wiederholung. Besonders gut klappt dieser Trick auch in Verbindung mit einem Stretching-  bzw. Dehnprogramm am frühen Morgen, bei dem ihr euch am besten am offenen Fenster positioniert und während des Streckens und Dehnens bei der kühlen Morgenluft langsam Energie in euren Körper fahren lasst.

Gerade sitzen stärkt den Rücken

Bei der Arbeit am Computer ist es bedeutend, dass ihr gerade sitzt. Das könnt ihr überprüfen, indem sich der Monitor mit euch auf Augenhöhe befindet und eure Beine zudem gerade auf den Boden abgestellt werden können. Aber auch wenn ihr irgendwo anders sitzt, streckt eure Wirbelsäule und setzt euch aufrecht hin, damit der Rücken langfristig gestärkt wird. Neben dem Rücken ist auch eure Brust ein entscheidender Faktor, wenn es um das Glück und angebauten Stress geht, denn dort sitzt die Thymusdrüse, welche sich etwa mittig auf eurer Brust befindet. Wenn ihr diesen Punkt mit dem Zeige- sowie Mittelfinger einer Hand etwa eine Minute lang anklopft, fühlt ihr euch gleich viel wohler und hellwach. In der Drüse werden T-Lymphotzyten geprägt, die bei der Immunabwehr eine wichtige Rolle spielen.

Die Zeit sinnvoll nutzen

Neben dem alltäglichen Stress ist es wichtig, dass ihr euch regelmäßig Zeiten einplant, die ihr für euch nutzen könnt. Nehmt euch täglich 20 Minuten Zeit – nur für euch. Hört in dieser Zeit zum Beispiel eure Lieblingsmusik, blättert eine Zeitschrift oder genießt einen kurzen Spaziergang an der frischen Luft. Die Zeit wird euch nachhaltig zugutekommen.


Inhaber des Bildes: Michaela Rofeld – Fotolia