Leistungsorientiertes und entspanntes Lernen führen zum Erfolg!

Körper und Geist brauchen ausreichend Entspannung. Gönnen Sie sich eine Auszeit vom Alltag, mit der richtigen Entspannung ist es kein Problem.

Die Forschung der letzten Jahre hat deutlich gezeigt, daß Lernen besonders gut funktioniert, wenn man entspannt an die Sache herangeht. In der Literatur ist häufig vom „Alpha-“ oder „Flow“-Zustand die Rede. Dies sind spezielle Ent­spannungs­zu­stän­de, in denen das Gehirn besonders aufnahmefähig ist.

Die klassische Vorstellung vom Lernen sieht allerdings anders aus. Begriffe wie „büffeln“ oder „pauken“ legen nahe, daß Lernen harte Arbeit ist, bei der man sich anstrengen muß. Die meisten Schüler wissen aber genau, daß man um so weniger aufnehmen kann um so länger und intensiver man lernt.

Deshalb möchten wir zunächst darauf hinweisen, wie wichtig Pausen sind.Abgesehen von den üblichen Pausen ist es eine gute Idee, gezielt Entspannung zu suchen. Abgesehen davon, daß man dabei Erholung und Abstand vom Lernstreß findet, kann sich das Gehirn und der gesamte Körper regenerieren.

Aber wie kann man sich sinnvoll entspannen? Müßte es nicht eigentlich ein Schulfach „Entspannung“ geben?

Mancher entspannt sich beim Spazierengehen, ein anderer beim Musikhören. Es wurde aber auch eine Reihe von Techniken entwickelt, die Entspannung besonders zielgerichtet erreichen, z. B. durch autogenes Training oder die progressive Entspannung nach Jakobson.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.