Heilsame Thermalbäder: Wie können Beschwerden durch Wasser gelindert werden?

Heilsame Thermalbäder: Wie können Beschwerden durch Wasser gelindert werden? Thermalbäder sind nicht nur äußerst entspannungsfördernd, sondern können auch zur Linderung zahlreicher Beschwerden beitragen. Die Liste der Anwendungsgebiete ist lang und reicht von Rheuma über Hautkrankheiten bis hin zu Stress. Lesen Sie hier, wie die wohltuenden Bäder wirken und was Sie beachten sollten, wenn Sie ein Thermalbad besuchen möchten.


Was ist ein Thermalbad?

In einem Thermalbad wird warmes Quellwasser genutzt, um verschiedene körperliche Beschwerden zu lindern. Das Wasser stammt meist aus einer Tiefe von mehreren tausend Metern und hat eine Temperatur von mindestens 20 Grad. Es enthält viele Spurenelemente und Mineralien wie Kalium, Kalzium, Jod, Brom, Selen und Eisen. Die therapeutische Wirksamkeit beruht jedoch nicht nur auf diesen wertvollen Inhaltsstoffen, sondern auch auf der sogenannten Hydrostase: Im Wasser wirkt auf den Körper ein allseitiger Druck. Dieser Druck kann in Kombination mit der vorherrschenden Wärme zur Aktivierung des Stoffwechsels, zu einer Verbesserung der Venenfunktion und zur Gewebeentwässerung beitragen. Die Muskeln entspannen sich, die Gelenke werden entlastet und die Bildung von Stresshormonen wird gehemmt.

Anwendungsgebiete für Thermalbäder

Besonders Menschen, die unter Gelenkbeschwerden wie Rheuma oder Arthrose leiden, können von regelmäßigen Thermalbädern profitieren. Die Durchblutung des gesamten Körpers, einschließlich der Gelenke, wird gefördert und Schmerzen auf diese Weise wirkungsvoll gelindert. Da das Wasser sehr mineralstoffhaltig ist und unmittelbar auf die Haut wirkt kann es auch Hautkrankheiten wie Neurodermitis und Schuppenflechte positiv beeinflussen. In der Regel werden Thermalbäder im Rahmen einer mehrwöchigen Kur oder bei einem Wellnessurlaub angewendet. Es kann jedoch auch sinnvoll sein, die entspannende Wirkung des Quellwassers an Wochenenden oder freien Abenden zu genießen, um sich vom Alltagsstress zu erholen. Liegen chronische Erkrankungen oder Kreislaufprobleme vor ist es allerdings ratsam, vor dem Besuch eines Thermalbads einen Arzt zu konsultieren.

Fit und gesund mit der Kraft des Wassers

Ein Thermalbad entspannt die Muskulatur, regt den Kreislauf an und fördert die Durchblutung der Haut – und das ganz ohne Nebenwirkungen. Thermalbäder sind daher eine effektive und besonders natürliche Methode, um körperliche Beschwerden zu lindern und Stress abzubauen.

Web-Tipp:

Sie interessieren sich für das Thema Wellness und Thermalbäder? Dann empfehlen wir sich auch mal  Inspirationen für einen Flug zu Ihrem Wellnessurlaub auf fluege.de zu suchen.

IMG: Christian Larue – Fotolia