Gesundheit aus dem Meer – die heilende Kraft des Wassers

Sonnenuntergang am Strand Wie gut ein Strandspaziergang Körper und Seele tut, weiß jeder, der es schon einmal ausprobiert hat. Frische Luft durchströmt die Lungen, der Kreislauf wird angeregt, während die Füße vom kühlen Wasser umspült werden. Als der gesundheitlich angeschlagene Herzog Friedrich Franz vor 220 Jahren mit Heiligendamm das erste deutsche Seebad gründete, tat er das auf Anraten seines Leibarztes. Professor Vogel wusste schon damals um die besondere Heilkraft des Meerwassers.

Salzige Luft ist gesund

Wer heute auf die Gesundheit aus dem Meer setzt, muss zum Glück weder adlig noch reich sein. Denn allein der erwähnte Strandspaziergang tut schon einiges fürs Wohlbefinden. Mit der Meeresbrandung gelangt salzhaltige Luft in die Lunge. Dieses Aerosol hilft, Schleim in den Atemwegen zu lösen. Das tut zum Beispiel Rauchern, Asthmatikern oder Menschen mit chronischen Lungenproblemen gut. Die frische, schadstoffarme Luft ist aber auch beim einfachen Schnupfen eine Entlastung.

Auch Menschen mit Hautproblemen finden am Meer Heilung. Die feinen Salzkristalle, die sich beim Aufenthalt am Wasser auf der Haut verteilen, lindern Juckreiz und wirken zudem entzündungshemmend. Das Salz regt auch den Stoffwechsel der Haut an, die sich so regenerieren kann. Da die kleinen Salzkristalle außerdem wie kleine Lupen auf der Haut funktionieren, verstärken sie den Effekt der Sonneneinstrahlung. So kann die Haut mehr Vitamin D produzieren, das unter anderem für den Knochenbau wichtig ist.

Kosmetik aus dem Meer

Wer sich ausreichend am oder im Meer bewegt hat, sollte es sich anschließend möglichst bei einer Algen- oder Schlickpackung gut gehen lassen. Eine solche Packung aus dem Meer entspannt nicht nur ungemein, sie versorgt den Körper auch mit jeder Menge Mineralstoffen und Spurenelementen sowie wertvollen Fettsäuren und essenziellen Aminosäuren.

Die Kosmetikbranche hat längst die Heilkraft aus dem Meer entdeckt. Meereskosmetik ist besonders bei Hautproblemen und -krankheiten wie Neurodermitis oder Schuppenflechte zu empfehlen. Das in den Produkten enthaltene Meersalz wirkt wie das echte Meerwasser entzündungshemmend. Auch bei schlaffer, trockener oder alternder Haut hilft die Kraft aus dem Meer. Sie regt die Produktion von Kollagen an und sorgt so für ein strafferes Hautbild.

Ein Tipp für Menschen, die nicht am Meer wohnen: Auch Thermalquellen liefern zumeist mineralstoffhaltiges Wasser, das heilend und wohltuend wirkt.

Bildquelle: Meckpommi – Fotolia.com