Floating für die Tiefenentspannung

Beim „Flaoting“, dem schwerelosen Schweben in warmen Wasser fällt es besonders leicht, Alltagsstress uns -sorgen abzustreifen und sich besonderes effektiv zu entspannen.

Der Floating Tank ist mit einer besonders konzentrierten Salzwasserlösung gefüllt, sie erlaubt der darin badenden Person ohne Mühe zu treiben (to float: engl. treiben, schwimmen). Die Luft und das Wasser haben dabei eine Temperatur von circa 34,5 °C, also die genaue Aussentemperatur.

Das Fehlen von kalt, warm, hell, dunkel, laut, leise und der Erdanziehungskraft erlaubt es einem, sich ganz auf sich selbst zu konzentrieren, ohne von den sonst vorhandenen Umweltreizen abgelenkt zu werden. Die Dauer einer Sitzung beträgt meistens 60 Minuten. Die ersten 45 Minuten werden noch bewusst durch die Gedanken des Alltags geprägt. Zum Ende hin erlangt man dann einen schlafähnlichen Zustand, in dem man bewusst das Unterbewusstsein erleben kann. In dieser tiefen Entspannung, der einem tranceähnlichen Zustand nahe kommt, kann man bewusst auf tiefsitzende Probleme Einfluss nehmen. Die Aufnahme von Wissen ist in dieser Zeit durch den direkten Zugang auf das Unterbewusstsein auch noch stark erhöht. Beim Verlassen des Tanks fühlt man sich, als würde man aus dem Schlaf erwachen. Der Tag fängt dann erneut an und man verspürt eine noch nie da gewesene Entspannung, die den gesamten Tag vorhält.