Die Rügener Kreidefelsen

Wer schon einmal in den Genuss gekommen ist die Rügener Kreidefelsen aus der Nähe zu betrachten wird dieses einzigartige Bauwerk der Natur nicht so schnell vergessen.

Der berühmteste Teil der Kreidefelsen ist der „Königsstuhl„, der heute zum großen Nationalpark Jasmund gehört. Von Oben betrachtet ist das schon faszinierend. Besucher sollten jedoch unbedingt die vielen Stufen nach unten nehmen und sich das Schauspiel vom schmalen Ufer aus ansehen. Die 118 Meter Höhe wirken von dort noch gewaltiger. Ich selbst war vor einigen Jahren im Herbst da. Der Tag war verregnet und trüb, nicht das beste Reisewetter werden manche einwerfen, aber für die Kreidefelsen genau das richtige, denn die leicht gedämpfte Atmosphäre bewirkte etwas ganz wunderbares: Je tiefer ich hinabstieg, umso geheimnisvoller wurde die Stimmung. Trotz einiger Besucher war es am Strand vor dem Felsen sehr still, man hörte nur das Meer und ein paar Möwen. Die Klippen wirken aus dieser Perspektive fast bedrückend. Hier spürt man die eigene Vergänglichkeit und hier wird deutlich, zu welchen Phänomenen die Zeit fähig ist.

Die Geschichte der Kreidefelsen ist Millionen Jahre alt. Im Mesozoikum, also vor 70 Millionen Jahren, tauten die großen Gletscher ab und überschwemmten alles. Das Wasser war sehr kalkhaltig und ermöglichte es verschiedenen Schalentieren wie Muscheln, Schnecken und Krebsen ihre Panzer aus dem Kalk zu bilden. Der Kreislauf aus dem Absterben dieser Tiere und ihrem Fortbestehen im Ozean ermöglichte Ablagerungen auf dem Meeresboden, die sich im Laufe der Zeit bis zu 400 Meter hoch schichteten (das ganze dauerte etwa 540 000 Jahre!). Durch die Auftürmung dieser Ablagerungen und schließlich diese riesigen Klippen aus Kreide.

Da Rügener Kreide, die erstmals 1720 abgebaut wurde, den Ruf hat die reinste von allen zu sein, ist sie ein wertvolles Industrieprodukt. Dennoch existiert nur ein Werk, das sie verarbeitet. Hier, im  Kreidewerk Klementelvitz bei Sassnitz wird das wertvolle Gut aufbereitet.

Neben der Verwendung in Industrieprodukten wird die Kreide auch zur echten Rügener Heilkreide verarbeitet, die im Wellness- und Gesundheistbereich (auch Medical Wellness) sehr geschätzt wird. Grund dafür sind die reichhaltigen Inhaltsstoffe. Wie die Heilkreide wirkt und welche Anwendungen man damit durchführen kann erkläre ich im nächsten Beitrag. Bis dahin lohnt sich ein Blick auf die Homepage des ersten und einzigen Kreidemuseums in Gummanz, das in dem ehemaligen Kreidewerk beherbergt ist.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.