Die reinigende Kraft des Salzes – Tropfsteinhöhlen

SalzSchon in früheren Jahrhunderten galten aus Salz hergestellte Arzneien als besonders wirksam. Dazu trug die trocknende und wärmende Wirkung des Salzes bei. Man rieb die Haut zur Stärkung damit ab und setzte es in Bädern, Verbänden, Pudern und Salben ein. Um Entzündungen zu verhindern, wurde sogar Salz in Wunden gestreut. Haben Sie schon bei Beschwerden eine Tropfsteinhöhle, ein Salzbergwerk oder eine Grotte besucht, um durch die dort erhöhte Konzentration der Salze eine innere Reinigung zu erfahren? Was ist vom alten Glauben an die heilenden Kräfte zu halten, die das Salz birgt?

Ein universelles Heilmittel

Schon seit dem Altertum spürten viele Menschen intuitiv, wie das Einatmen salziger Luft reinigt und die Gesundheit fördert. Darum waren Aufenthalte am Meer oder in Höhlen mit hohem Salzgehalt geschätzt. Den wissenschaftlichen Beweis der Richtigkeit dieser Annahme erbrachte im 19. Jahrhundert der polnische Arzt Feliks Boczkowski. Ihm fiel auf, wie Arbeiter in Salzbergwerken erheblich seltener an Krankheiten der Atemwege litten als Menschen anderer Berufe. Er und weitere Mediziner gingen dem nach. Heute kennt man positive Wirkungen des Salzes bei vielen gesundheitlichen Schwierigkeiten wie:

  • rheumatischen Beschwerden
  • Problemen der Atemwegen wie Bronchitis
  • Kopfschmerz und Migräne
  • Schwierigkeiten mit dem Kreislauf
  • Immunschwäche
  • Allergien
  • Hautproblemen wie Akne, Neurodermitis und Schuppenflechte

Auch soll Salz die Folgen von Stress lindern, wenn Sie etwa an Nervosität, Müdigkeit und Störungen beim Ein- oder Durchschlafen leiden.

Die Selbstheilung aktivieren

Diese weit reichenden Wirkungen werden Sie weniger wundern, wenn Sie die Zusammensetzung von Salz bedenken, wie es natürlich vorkommt. Dieses enthält wertvolle Mineralien und Spurenelemente, die den Körper bei den verschiedensten Funktionen unterstützen:

  • Kalzium stärkt Ihre Knochen
  • Eisen unterstützt die Bildung von Blut und den Transport und die Speicherung von Sauerstoff
  • Jod ist gut für Ihre Schilddrüse und den Hormonhaushalt
  • Kalium unterstützt die Funktion der Nerven und die Muskeln
  • Magnesium hilft der Entspannung Ihrer Muskeln und bei der Knochenbildung
  • Natrium reguliert den Wasserhaushalt Ihres Körpers
  • Phosphor stellte wichtige Energien für den Stoffwechsel Ihrer Zellen bereit
  • Zink fördert eine gesunde Haut und das Immunsystem

Wenn Sie sich in einer Höhle mit hohem Salzgehalt aufhalten, absorbieren Sie diese und weitere heilende Elemente. Auf diese Weise bringen Sie Ihren Körper in ein harmonisches Gleichgewicht und aktivieren seine Selbstheilungskräfte. Zudem enthält Steinsalz negativ geladene Ionen, die in unserer von Abgasen verschmutzen Umwelt oft verloren gingen. Dies kann zu körperlicher und psychischer Niedergeschlagenheit führen. Negativ ionisierte Luft verbessert nicht nur Ihren Gemütszustand, sondern vermindert auch stark die in der Luft enthaltenen Bakterien, was zum Beispiel eine schnellere Wundheilung ermöglicht.

Chancen nutzen

Haben Sie die Möglichkeit, auf Reisen eine Höhle zu besuchen, die über eine hohe Konzentration an Salz verfügt, sollten sie dies nicht versäumen, um die reinigende Kraft des Salzes zu erfahren. Sie tun Körper, Psyche und Geist etwas Gutes. Das Einatmen der gesunden Luft führt Ihnen wertvolle Mineralstoffe und Spurenelemente zu, was Krankheiten entgegenwirkt. Auch ohne Beschwerden ist der Besuch wertvoll. Schließlich ist Vorbeugen besser als heilen. Es gibt fast keine Unverträglichkeiten. Doch sollte bei einer Überfunktion der Schilddrüse zuvor der Arzt konsultiert werden.

Foto: Kati Molin – Fotolia