Die Haut – der Spiegel unserer Seele

Die Haut gilt nicht ohne Grund als Spiegel der Seele: Stress, emotionale Belastungen und seelische Tiefs wirken sich oft unmittelbar auf den Zustand der Haut aus. Erfahren Sie hier, welche Hautprobleme ihre Ursache besonders häufig in inneren Konflikten haben, und wie Sie Ihrer Seele und damit auch Ihrer Haut regelmäßig etwas Gutes tun können.
Junge Frau mit grüner Gesichtsmaske

Körper und Seele im Wechselspiel

Das Wechselspiel zwischen Körper und Seele kann oft deutlich von der Haut abgelesen werden. Besonders Stress kann Hautirritationen wie Pickel oder Rötungen verursachen, aber auch ein schwerer Verlust, Konflikte und Ängste führen häufig zu Hautproblemen. Bei Erkrankungen wie Neurodermitis und Schuppenflechte ist der Zusammenhang zwischen Emotionen und dem Zustand der Haut besonders deutlich: Betroffene leiden in stressigen oder seelisch belasteten Zeiten gehäuft unter Krankheitsschüben. Auch akute und vergleichsweise harmlose Erkrankungen wie Lippenherpes können seelische Ursachen haben. Insgesamt liegt der Anteil der psychischen Gründe für Hautkrankheiten bei 30 bis 60 Prozent. Ob die Probleme tatsächlich von emotionalen Konflikten ausgelöst werden, kann letztlich jedoch nur ein Arzt feststellen.

Körper und Seele etwas Gutes tun

Regelmäßig zu entspannen ist besonders wichtig, um das seelische Gleichgewicht aufrechtzuerhalten. Nehmen Sie sich hin und wieder kleine Auszeiten, um Dinge zu tun, an denen Sie wirklich Freude haben und die Sie den Alltag vergessen lassen. Wenn es Ihnen schwerfällt, abzuschalten, können Entspannungstechniken hilfreich sein. Bewährt haben sich zum Beispiel autogenes Training und progressive Muskelentspannung. Beide Techniken können leicht erlernt werden, beispielsweise in Volkshochschulkursen oder in Eigenregie mithilfe einer CD. Achten Sie zusätzlich auf Ihre Ernährung. Nehmen Sie sich ausreichend Zeit für die Mahlzeiten und vermeiden Sie es, sich hektisch in der Mittagspause von Fast Food zu ernähren. Der Körper benötigt viele verschiedene Vitamine (mehr dazu erfahren Sie auf dieser Seite), Mineralstoffe und Spurenelemente, damit das Immunsystem besser mit physischen und psychischen Belastungen zurechtkommt.

Gesunde Seele – gesunde Haut

Die beste Hautpflege bleibt wirkungslos, wenn emotionale Probleme Körper und Psyche zu schaffen machen. Entspannungstechniken, eine gesunde Ernährung und Sport können helfen, das seelische Gleichgewicht wiederherzustellen und so indirekt auch den Hautzustand positiv zu beeinflussen.

Fotoquelle: Andrey Burmakin – Fotolia