Den Tag aktiv beginnen – so machen Sie es richtig

Wenn Sie gesund und fit in den Tag starten möchten, dann sollten Sie bereits beim Aufstehen den Wellnessfaktor berücksichtigen. Vermeiden Sie morgendlichen Stress und achten Sie auf Ihr Wohlbefinden. Allerdings sind viele Menschen am Morgen kaum bereit, etwas Zeit in die eigene Gesundheit zu investieren. Wie Sie mit kleinen Veränderungen viel erreichen können, erfahren Sie hier.

Buddha mit Bambus

Sanftes Aufstehen fördern

Viele Menschen fühlen sich schon am Morgen gestresst, weil bereits das Aufwachen bzw. das nachfolgende Aufstehen zu abrupt erfolgt. Ein schrill klingelnder Wecker, der einem aus dem Tiefschlaf reißt, sorgt natürlich für Ärger und bei vielen für eine Trotzreaktion, wie etwa das direkte Ausschalten des Störenfrieds. Sie lassen sich besser sanft wecken. Stellen Sie einen Radiowecker so ein, dass dieser mit leiser Musik startet und sich langsam steigert. So werden Sie behutsam und weit stressfreier aus dem Schlaf geweckt. Vielleicht steht Ihr Partner beziehungsweise Ihre Partnerin vor Ihnen auf und kann Sie liebevoll wecken? Lassen Sie sich in jedem Fall Zeit beim Aufstehen. Recken und strecken Sie sich genüsslich, kuscheln Sie sich noch einmal in Kissen und Decke und genießen Sie das sanfte Aufwachen.

Langsam aktiv werden

Nach dem sanften Aufstehen sollten Sie sich etwas Zeit für sich nehmen. Planen Sie morgens eine halbe Stunde ein, um mit leichtem Frühsport etwas aktiver zu werden und den Tag positiv zu beginnen. Ein paar Bewegungsübungen bringen Körper und Geist in Schwung. Damit aktivieren Sie Ihren Kreislauf und werden schneller wach. Machen Sie ein paar Dehn- und Gymnastikübungen, hüpfen Sie auf der Stelle und lassen Sie Ihre Arme und Beine kreisen. Anregungen zu Frühsport finden Sie zum Beispiel auch im Fernsehen bei Tele-Gym auf BR alpha. Wenn Sie Ihre Fitness steigern möchten, können Sie sich morgens auch etwas mehr Zeit für Sport nehmen und beispielsweise eine Runde joggen. Viele empfinden am Morgen allerdings ruhige Yoga- und Pilates-Übungen als  angenehmer. Nach dem Frühsport gönnen Sie sich eine Tasse Tee und ein leichtes Frühstück beispielsweise aus Müsli und Obst oder ein Vollkornbrot mit fettarmem Belag.

Gut gelaunt am Morgen

Durch das sanfte Wecken und behutsame Aufstehen tun Sie viel für einen gut gelaunten Start in den Tag. Wenn Sie dann noch aktiv werden und sich beispielsweise sportlich betätigen, steht einem gelungenen Tag nichts mehr im Weg. In jedem Fall sollten Sie sich aber genug Zeit am Morgen nehmen, um nicht in unnötigen Stress zu geraten.

Bildquelle: Pixelrohkost – Fotolia