Wie gesund ist die Wassermelone?

Der Artikel erklärt wie gesund Wassermelonen wirklich sind. Im Sommer esse ich sie total gerne: Wassermelonen. Ich habe mich gefragt, ob Melonen wenigstens vitaminreich sind, damit ich sie nicht ganz umsonst esse und habe mich für euch mal umgehört und spannende Erkenntnisse gewonnen.




Viel Wasser – vergleichsweise wenig Vitamine

Die gute Nachricht: Ja, Melonen sind gesund. Die schlechte Nachricht: Sie erhalten gar nicht so viele Vitamine, wie ich annahm. Melonen, die übrigens streng genommen als Gemüse gelten, sind vor allem im Sommer praktische Durstlöscher. Eine Wassermelone enthält einen Anteil von mehr als 90 Prozent Wasser. Die weiteren zehn Prozent sind vitaminreich. So besteht dieser Teil aus Vitamin A und C. Außerdem hält die Wassermelone Kalium bereit sowie Beta-Carotin, welches besonders gut für die Augen, die Haut und die Haare ist.

Auf 100 Gramm Wassermelone kommen weniger als 40 Kalorien und nur 0,2 Gramm Fett. Damit gilt die Wassermelone als Vorreiter, was das Abnehmen angeht. Denn nach dem Essen der Melone fühlt man sich schnell satt. Dies ist praktisch, denn mit einer Wassermelone kann so gesund abgenommen werden. Es wird reichlich Flüssigkeit zu sich genommen und die – wenn auch geringen – Vitamine sind nicht außer Acht zu lassen.

Hauptsache lecker?

Die Wassermelone ist zwar nicht so gesund, wie ich dachte, enthält aber dennoch wichtige Vitamine, die der Körper benötigt. Darüber hinaus ist durch das Essen der Wassermelone eine hohe Flüssigkeitsaufnahme sichergestellt und zum Abnehmen eignet sich diese auch besonders gut. Und vor allem schmeckt sie richtig gut!


Bild: Markus Mainka – Fotolia