Wellnessurlaub Tipps – Damit der Urlaub nicht zur Arbeit wird

WellnesshotelVon Strand und Sonne zu träumen macht an dem einen oder anderen Tag so richtig wehmütig. Wenn Urlaub doch nur nicht so teuer wäre… Aber auch mit knappem Urlaubsbudget möchte man trotzdem nicht auf die wohlverdiente Erholungspause verzichten. Die folgenden Tipps  machen den Traumurlaub für wenig Geld möglich.

 

Flexibel sein lohnt sich

Die Flexibilität fängt bereits mit dem An- und Abreisetag an, hört dort aber lange noch nicht auf. Schon wenige Tage Spielraum können einen großen Preisunterschied machen. Daher sollte man nach Möglichkeit etwas Puffer einplanen und Schulferien bewusst vermeiden. Auch der Zeitpunkt der Buchung sollte nicht überstürzt werden, denn die Preise schwanken bei Hotels und Fluglinien je nach Nachfrage und Verfügbarkeit. Alle diese Punkte sollten in Ruhe geplant werden, damit der Wellnessurlaub seinen Namen auch gerecht wird und nicht bereits in Vorfeld jede Menge Stress verursacht.

Achten Sie darauf ein Wellnesshotel zu buchen, dass in einer landschaftlichen Lage sich befindet, um dem stressigen Stadtalltag zu entgehen. Ein abendlicher Spaziergang im Grünen stärkt Körper und Geist. Um zu verhindern, dass der Urlaub zu einem Reinfall wird, sollten Sie sich vorab genau über das Wellnesshotel informieren. Prüfen Sie welches Angebot das Wellnesshotel Ihnen bietet. Sauna und Swimming-Pool gehören mittlerweile zum Standard eines guten Wellnesshotels.

Informiert sein und am richtigen Ende sparen

Wer die Angebote verschiedener Anbieter vergleicht, statt sich auf einen Einzigen zu beschränken, findet tatsächlich den Günstigsten. Selbstverständlich ist es auch sehr empfehlenswert, Werbeaktionen zu verfolgen und sich für Bonusprogramme wie Flugmeilen anzumelden. Günstige Urlaubsaktionen finden Sie beispielsweise auch auf www.gutscheinpony.de.

Nehemen Sie auch nur das Nötigste mit, denn Übergepäck ist teuer und ist oftmals total unnötig. Es lohnt sich sehr, im Vorfeld die Preise für die jeweilige Landesküche einzuschätzen. Während sich in vielen Fällen All Inclusive-Reisen mit Rundumversorgung auszahlen, sollte man bei günstiger Landesküche darauf verzichten. Generell ist Verpflegung abseits von Touristenzentren günstiger und man sollte immer eine eigene Wasserflasche zum Nachfüllen dabeihaben.

Image by udra11 – Fotolia