Wellnesshotels: Wer bewertet sie?

Da wo Wellness draufsteht, ist oft kein Wellness drin. Diese Erfahrung musste schon so mancher machen, als er die, als „Luxus-Spa“ angepriesene, Anlage eines Hotels betrat und ein miefiges kleines Planschbecken mit angehängter 2-Mann-Sauna vorfand. Wer das Abenteuer sucht, kann selbst verschiedene Wellnesshotels testen und darauf hoffen, dass sie halten, was die Katalogbeschreibung verspricht. Einfacher geht es, wenn man sich einfach auf das kritische Urteil professioneller Tester verlässt.

Professionell und kritisch-reflektiert testet seit 1999 der „RELAX-Guide“. Als Wellness-Hotelführer sehen sich die Gründer mit der Aufgabe konfrontiert, das Problem des ungeschützten Begriffs „Wellness“ beizeiten am eigenen Leibe zu erfahren. Die Mitarbeiter testen die Anlagen auf Herz und Nieren. Lage, Sauberkeit, Freundlichkeit des Personals, Einrichtung der Zimmer und Dekoration des gesamten Hotels, Qualität der Küche und vieles mehr werden bewertet. Natürlich werden auch die Wellness-Bereiche selbst unter die Lupe genommen. Da Worte im Reisekatalog oft beschönigend wirken können, lassen sich hier echte Überraschungen erleben. Oft werden Massagen und Co. angepriesen, ganzheitliche Entspannung versprochen und nichts davon gehalten.

Besonders wichtig, auch wenn man bei der Buchung nicht sofort daran denkt: Die Kategorie „Locker und Easy“ untersucht unter anderem, ob man entspannte und angenehme Zeiten vorfindet, zu denen man Frühstücken oder den Pool benutzen kann. Die Testergebnisse werden nach einem durchdachten System formuliert. Endergebnisse stehen dann im jährlich erscheinenden „RELAX-Guide“. Gute Hotels werden mit bis zu vier Lilien, das Bewertungssymbol für den Wohlfühlfaktor ausgezeichnet. Daneben bekommen die Anlagen Punkte. Besonders herausragende Hotels erhalten die höchste Bewertung von 4 Lilien und 20 Punkten. Ab einer Lilie rutschen die Einrichtungen in die Oberklasse der Wellnesshotels.

Mehr über das Bewertungssystem, alle anderen Test und Informationen über den Erwerb des „RELAX-Guide“ gibt es auf der offiziellen Homepage. Für die erfolgreiche Planung des nächsten Entspannungstrips meiner Meinung nach ein Must-Have!