Wellness mit Wortwitz

Manchmal kann ich nur lesend entspannen. Doch es muss nicht immer Krimikost sein. Oft können mir auch schon ein paar Gedichte ein relaxtes Wohlfühlfeeling bereiten.

Mich hat es erwischt: Ich bin erkältet. – Und zwar nicht gerade geringfügig.

Umso mehr suche ich derzeit natürlich nach Möglichkeiten zur Entspannung. Denn nur wenn ich so richtig entspannt bin, kann ich auch schnell und vollständig genesen.

Stilles Sofa-Relaxen ist im Moment mein Mittel der Wahl. Während ich eine heiße Zitrone schlürfe und auf eine Ernährung für ein gutes Wohlbefinden Acht gebe, betreibe ich auch Wellness für die Seele – heißt in diesem Fall: Entspannen mit Lesefutter.

In meinem jetzigen, geschwächten Zustand sind spannende Krimis und aufregende Thriller aber nicht das, was mich in eine relaxte Regenerationsstimmung versetzen kann. Kurzes, das aber nichtsdestotrotz geistreich und amüsant ist, mag ich derzeit viel lieber lesen – zum Beispiel Gedichte.

Der Zyklus „Römische Elegien“, eine Sammlung von 24 Gedichten aus der Feder von Johann Wolfgang von Goethe, hat es mir derzeit besonders angetan. Die Werke, die Goethe nach seiner Italienischen Reise veröffentlicht hat, ranken sich um Themen wie Liebe, Lust und Leidenschaft und sind, wie ich finde, in wortwitziger, geistreicher Sprache verpackt. Das Lesen dieser Gedichte bietet mir also nicht nur inhaltliche Unterhaltung, sondern auch intellektuellen Spaß.

Wer wie ich schlaff und krank auf dem Sofa liegt und auch mal einen Blick auf „Römische Elegien“ werfen möchte, könnte zum Beispiel hier hinsurfen. Dort sind die Gedichte nämlich auch online einsehbar.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.