Vorteile von Infrarotkabinen

Infrarotkabinen haben bisher schon hohe Popularität erlangt, besonders wenn man sich den privaten Bereich anschaut: Viele Wellnesser entscheiden sich, haben sie die Wahl zwischen Sauna und Infrarot, für letzteres. Aber wo liegen eigentlich die Unterschiede?

Seit ich die Wellness Plus Messe Anfang des Jahres besucht habe, kenne ich Infrarotkabinen. Teilweise werden diese Systeme von Saunaherstellern angeboten, was mich zu der Frage bringt, wo eigentlich der Unterschied zwischen beiden liegt. Antworten findet man auf den Seiten unterschiedlichster Anbieter. So bietet die Infrarotkabine im Vergleich zur Sauna eine andere Art der Wärme. Diese ist der natürlichen Sonnenwärme ähnlicher und bringt uns dazu, von innen heraus zu schwitzen, so wie es an einem besonders warmen Sommertag passieren würde. Auch die Wirkung der Infrarotkabine unterscheidet sich ein wenig von dem Saunaeffekt. Da Infrarot mit Temperaturen zwischen 35 und 50°C nicht so heiß ist wie die klassische Sauna, belastet es den Kreislauf weniger und kann auch bei leichten Erkältungen genutzt werden. Durch den Schwitzeffekt von innen heraus, der einem künstlichem Fieber ähnelt, kann man möglicherweise schneller gesund werden. Dagegen stärkt die Sauna das Immunsystem durch die wechselnden Temperaturen effektiver, solange eine gewisse Regelmäßigkeit erreicht wird.

Durch die geringere Temperatur ist eine Infrarotkabine natürlich auch sparsamer im Verbrauch und einfacher zu installieren, da eine normale Stromleitung ausreichend ist. Und auch der Preis ist im Vergleich zur Sauna geringer. Allerdings gibt es auch große Qualitätsunterschiede. Für Menschen die Wärme schätzen aber Hitze verschmähen ist Infrarot sicher eine Alternative zur Sauna.

Ich wünsche allen Lesern dieses Blogs ein erfolgreiches und entspanntes Jahr 2009.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.