Von Kopf bis Fuß auf Sommer eingestellt – mit diesen Beauty-Tipps macht der Sommer noch mehr Spaß

Wir alle lieben den Sommer. Warme Sonne, lange Abende im Garten beim Grillen, geselliges Beisammensein mit Freunden. Wir tanzen, lachen und feiern auf dem alljährlichen Stadtfest, am Wochenende geht es ins Freibad. Ganz in Ruhe die Natur an der frischen Luft genießen – was könnte es Schöneres geben. Der Sommer ist auch die Jahreszeit, in der am meisten Haut gezeigt wird. Starten Sie jetzt Ihre kleine Beauty-Frühjahrskur für die Haut.

Ihre Haut braucht Pflege

Eine glatte, geschmeidige Haut sieht besonders im Sommer schön aus, wenn sie unter einem luftigen Kleid in der Sonne hervorblitzt. Ein wöchentliches Peeling hilft, kleine Schüppchen und Verhornungen von der Haut zu entfernen und den Teint wieder aufzufrischen. Zu Beginn des Sommers darf ruhig ein Peeling mit Intensiv-Wirkung gemacht werden. Das wöchentliche Peeling sollte eher mild sein. Ideal sind pflegende Peelings, die nicht nur die abgestorbenen Hautschüppchen entfernen, sondern der Haut auch Nährstoffe liefern, die bei der Regeneration helfen. Für trockene und empfindliche Haut empfehlen sich Peelings, die auf Pflanzenwachsen basieren und zusätzliche Feuchtigkeitsbinder enthalten, da sie besonders sanft und schonend die abgestorbenen Hautschüppchen vom Körper entfernen. Zudem sollte im Sommer am Abend eine leichte Lotion auf die Haut aufgetragen werden, um ihr ein wenig Feuchtigkeit zu gönnen. Auf die fettreichen Cremes, die im Winter genutzt werden, kann getrost verzichtet werden, da die Haut keine Extraportion Schutz benötigt.

Bleich und Blass?

Der Winter hinterlässt seine Spuren: Die Tage sind kurz und unsere Haut sieht wenig Sonne, daher wird sie weißlich und blass. In einem luftigen Kleid mit bunten Farben und sommerlichen Mustern sieht der Kontrast oftmals nicht schön aus. Bevor Sie jedoch ins Sonnenstudio eilen, um sich von künstlichen UV-Strahlen bräunen zu lassen, sollten Sie über eine gesündere Alternative nachdenken: Selbstbräuner. In verschiedenen Bräunungsgraden erhältlich, wirken Selbstbräuner zumeist auch pflegend für die Haut. Für schlecht erreichbare Körperpartien eignen sich Bräunungssprays, während Bräunungsgels auch eine kühlende Wirkung haben. Zudem sollte zu Beginn des Sommers nicht auf eine Sonnencreme mit hohem Sonnenschutzfaktor verzichtet werden. Nicht nur, dass im Frühjahr die Ozonschicht der Erde besonders durchlässig ist, weswegen viel UV-Licht durch die Atmosphäre dringt, zudem hat sich der Stoffwechsel des Menschen an das schwache Sonnenlicht gewöhnt, weshalb er weniger vom körpereignen Farbstoff Melanin produziert, der vor der Sonne schützt.

<h2<Schön von Kopf bis Fuß

Gerade im Sommer zeigt man auch viel Fuß. Wer einen schicken Auftritt in stylischen Sandaletten plant oder am Wochenende seine Zeit gerne im Freibad verbringt, für den ist ein kleines Fußpflegeprogramm ein Muss. Grobe Verhornungen können entweder mit einem Fußpeeling beseitigt werden, oder Sie tauchen Ihre Füße für ein paar Minuten in ein Fußbad, dem ein Pflegeprodukt gegen Verhornungen beigemengt wurde. Dies macht die Hornhaut an den Füßen weich und geschmeidig, so dass sie im Anschluss leicht abgerubbelt werden kann.

Redaktionelle Beratung: http://magazin.flaconi.de/

Bildquelle: Udo Kroener – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.