Vietnamesische Sommerrollen – leicht und gesund

In nächster Zeit soll sich in einer neuen Serie alles um gesunde Ernährung drehen. Genauer gesagt, um eine ganz bestimmte Küche, die von Natur aus sehr fettarm, frisch und gesund ist.

Wie letzte Woche angekündigt, bin ich in die Lehre gegangen: Ein vietnamesischer Freund hat mir vieles über die Küche seines Heimatlandes beigebracht. Beginnen möchte ich heute mit den traditionellen Sommerrollen. In ihnen zeigt sich der Einfluss Chinas auf die Küche Vietnams, denn wir alle kennen die Frühlingsrollen, die in ihrem Ursprungsland traditionell zum Neuen Jahr gegessen werden.

Aber hier soll es nun nicht um die frittierte Version gehen, sondern um die rohe, viel fettärmere.

Die Zutaten sind überschaubar. Für den Dip benötigt man Ingwer, Knoblauch, Chili, Zucker, Weißkohl, Fischsauce (Nuoc mam), Wasser und etwas Zitronen- oder Limettensaft.

Die Füllung kann aus Fleisch bestehen, ich persönlich finde aber die Garnelenversion angenehmer. Außerdem kommen Sojasprossen, Eisbergsalat, Glasnudeln, Thaibasilikum, Minze und Koriander in die Rollen aus Reispapier. Das Gericht ist sehr gut geeignet, wenn man einen netten Abend mit Freunden verbringen will, denn jeder kann sich seine Sommerrollen am Tisch ganz frisch selbst herstellen. Man muss eigentlich nur die Nudeln, die Garnelen (überbrühen) und den Dip vorbereiten: Etwas Weißkohl in dünne Streifen schneiden, Knoblauch im Mörser zerdrücken, den Zucker, die Chilis, die Fischsauce, den Ingwer und etwas Wasser hinzufügen. Dann einfach den Weißkohl hineingeben und das Ganze mit einem Spritzer Zitronen- oder Limettensaft abschmecken. Der Dip kann ruhig ein wenig im Kühlschrank ziehen.

Wenn die Gäste da sind, werden alle Zutaten auf den Tisch gestellt. Außerdem benötigt man eine Schüssel mit heißen Wasser, in das man die Reispapierblätter tauchen kann, damit sie sich vollsaugen und flexibel werden. Darauf kommen die frischen Zutaten, woraufhin alles eingewickelt wird. Man muss am Anfang etwas üben, aber Nichtgelingen kann ja auch lustig sein, zumindest für die anderen Anwesenden. 😉

Die fertigen Rollen werden in den Dip getaucht und am besten mit den Händen gegessen.

Demnächst verrate ich das Rezept für den leckersten aller Salate, Goi ga…