Verspannungen im Nacken – Was Sie gegen die Schmerzen tun können

Nach einem langen Arbeitstag am PC, nach stundenlangen Autofahrten oder auch bei emotionalen Belastungen leiden viele Menschen unter Schmerzen im Nacken, die bis in den Kopf und in die Schultern ausstrahlen können. Wie Sie Nackenschmerzen ganz leicht selbst behandeln können, erfahren Sie hier.
Geschäftsfrau hat Verspannung im Nacken

Die Schmerzen mit Wärme und Kälte lindern

Bei Verspannungen und Schmerzen im Nackenbereich hat sich die Wärmetherapie bewährt. Diese kann ganz einfach zu Hause durchgeführt werden: Wärmepflaster in verschiedenen Größen sind rezeptfrei in der Apotheke erhältlich. Das Wärmepflaster wird auf die schmerzenden Bereiche aufgeklebt und verbleibt hier für mehrere Stunden. Die im Pflaster enthaltenen Wirkstoffe werden langsam an die Haut abgegeben und sorgen für eine wohltuende, schmerzlindernde und durchblutungsfördernde Erwärmung. Alternativ können Sie bei Nackenschmerzen zu einer schmerzlindernden Salbe oder einem Schmerzgel greifen. Diese sind ebenfalls frei verkäuflich in Apotheken erhältlich und haben meist einen kühlenden Effekt, der den Schmerz wirkungsvoll betäubt. Bei Nackenbeschwerden empfehlenswerte Wirkstoffe sind zum Beispiel Ibuprofen oder Diclofenac. Weitere Informationen finden Sie auch hier.

Einfache Übungen gegen Schmerzen im Nacken

Schmerzen und Verspannungen im Nacken resultieren häufig aus einer falschen Sitzhaltung – zum Beispiel am Arbeitsplatz oder im Auto. Mit gezielten Gymnastikübungen kann die Muskulatur gelockert werden, um die Symptome zu lindern. Und so geht’s: Setzen Sie sich aufrecht hin, halten Sie den Kopf gerade und schauen Sie nach vorn. Bewegen Sie das Kinn langsam nach unten, während der Nacken gestreckt ist. Anschließend drehen Sie den Kopf langsam und vorsichtig zur Seite und blicken über Ihre Schulter. Wechseln Sie dann die Seite und achten Sie stets darauf, alle Bewegungen behutsam auszuführen. Bei einer weiteren Übung sitzen Sie ebenfalls aufrecht auf einem Stuhl. Halten Sie beide Handflächen vor Ihre Stirn und versuchen Sie, die Hände mit dem Kopf wegzudrücken. Halten Sie den Widerstand, ohne Hände oder Kopf zu bewegen. Anschließend wiederholen Sie diese Übung mit dem Hinterkopf.

Uneingeschränkt am Alltag teilnehmen

Mit leicht durchzuführenden Übungen können Verspannungen und Schmerzen im Nackenbereich ganz einfach verhindert werden. Trifft es Sie dennoch einmal, können Wärmepflaster und Schmerzsalben die Beschwerden rasch lindern, damit Sie wieder uneingeschränkt am Alltag teilnehmen können.

Bildurheberrecht: Picture-Factory – Fotolia