Usedom – Entspannung am Meer

Deutschland hat viele wunderschöne Ecken, eine davon ist Usedom. An der Ostsee kann man entspannte Wochenenden verleben oder gleich einen ganzen Urlaub. Unzählige Wellness-Hotels laden zum Verweilen ein.

Usedom ist eine zweigeteilte Insel. Der größte Teil gehört zu Mecklenburg-Vorpommern, der Osten hingegen zu Polen. Auf der 445 Quadratkilometer großen Insel, die vor dem Stettiner Haff in der Ostsee liegt, leben insgesamt rund 77.000 Menschen. Man findet hier endlose Sandstrände und wunderschöne kleine Orte, die gemütlich sind und durch ihre Architektur bestechen. Besonders in der Nebensaison empfiehlt sich ein Trip zur Entspannung. Die Preise sinken deutlich und man kann Wellness-Anwendungen im Hotel mit langen Spaziergängen verbinden. Ein ganz besonderer Reiz im Winter, wenn der Strand zugeschneit ist. Die Insel ist zu dieser Zeit nicht besonders überlaufen. Genau die richtige Vorraussetzung, wenn man vom Stress und der Hektik des Alltags abschalten möchte.

Das rauhe Klima der Ostsee ist besonders für Menschen mit Hautproblemen wie geschaffen. Städter finden hier saubere Luft und wunderschöne Natur vor. Die Bäder Zinnowitz, Koserow und Heringsdorf sind bei Touristen sehr beliebt. Wenn man einen Trip in eines der anspruchsvolleren Hotels bucht, kann man sich angesichts der Fülle der Wellnessangebote schnell überfordert fühlen. Das umfangreiche Programm reicht von Massagen über Aromatherapie, hin zu unzähligen Beautyanwendungen und vielem mehr. Am besten ist es da wohl, sich schon vorher einen Plan zu machen. Lieber einige wenige Anwendungen über beispielsweise ein Wochenende verteilt, als ein Termin nach dem anderen. Meine Erfahrung hat gezeigt, dass es manchmal auch reicht, einfach nur die Umgebung zu genießen. Den traumhaften Blick auf das Meer gibt es nämlich umsonst. Ansonsten lohnt sich die Recherche im Internet. Viele Wellness-Hotels bieten gerade in der Zwischen- und Nebensaison Preisnachlässe an.