Traubensaft: Gesund ohne Alkohol

Es ist recht bekannt, dass gemäßigter Weingenuss positiv auf die Gesundheit einwirken kann. Weniger populär scheint zu sein, dass auch alkoholfreier Traubensaft viel Gutes in sich vereint.

Entspannen lässt es sich auf viele Arten – zum Beispiel daheim auf dem Sofa, zusammen mit einem gesunden Shake wie dem Fruit Cup oder auch mit einem Gläschen Wein.

Apropos Wein: Der gilt – maßvoller Genuss stets vorausgesetzt – zwar insbesondere in Gestalt von rotem Tannat-Wein als besonders gesund. Doch muss es eigentlich immer gleich Wein sein?

Denn schließlich gibt es die süßen Rebfrüchte auch unvergoren zu trinken – als Traubensaft.
Und der vermag ganz ohne Alkohol nicht nur die Leber, sondern auch so manche Genießergaumen zu erfreuen und darüber hinaus mit einigen positiven Eigenschaften für die Gesundheit zu überzeugen.

Die vielen Mineralstoffe und Spurenelemente – wie zum Beispiel Magnesium, Eisen oder Kupfer – sind es zum einen, die den alkoholfreien Rebensaft zur Ernährung für ein gutes Wohlbefinden zählen lassen. Zum anderen sind insbesondere im roten Traubensaft auch sekundäre Pflanzenstoffe, in diesem Fall Polyphenole, enthalten. Sie wirken als natürliche Antioxidantien, bekämpfen zellschädigende freie Radikale und gelten als Herz-Kreislauf-Schutz.

Außerdem ist Traubensaft dank seiner speziellen Zuckerbauform ein Getränk, das schnell Energie spendet und deshalb auch im Sportbereich verwendet wird. Allerdings enthält der süße Rebensaft ziemlich viel Zucker, so dass nicht-sportelnde Traubensaft-Liebhaber sich das Getränk bei regelmäßigem Genuss gerne mit Wasser zur Schorle verdünnen.

Darüber hinaus gibt es Qualitäts- und Preisunterschiede bei den Fertigsäften aus dem Handel. Mehr zu diesem Thema ist zum Beispiel hier zu finden.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.