Thai-Massage: Schmerzen mit Wellnesseffekt?!

Was hilft bei Verspannungen besser als eine schöne muskellockernde Massage, nach der man wunderbar entspannt ist? Da mir die meisten Massagen, die ich in der Vergangenheit bekommen habe, ein wenig zu lasch waren, wollte ich etwas ausprobieren, das meine Verspannungen richtig löst und das sofort! Also buchte ich eine Thai-Massage und das hatte Konsequenzen.


Thai-Massage: Schmerzen mit Wellnesseffekt?!

Vorfreude auf die Massage

Im Thai-Massagesalon angekommen, musste ich die Schuhe ausziehe und mir wurde ein köstlicher Tee angeboten. Der Kunde, der vor mir dran war, kam begeistert und geradezu euphorisch aus dem Massageraum und buchte noch drei Folgetermine. Das wirkte auf mich schon vielversprechend und die Vorfreude auf die bevorstehende Massage stieg enorm an. Schließlich wurde ich in einen Raum geleitet, in dem Matten auf dem Boden lagen, eine schöne und warme Atmosphäre herrschte und beruhigende Musik ertönte. Mir wurde eine äußert bequeme Wickelhose aus Leinen angeboten, die während der Massage getragen wird. Außerdem hatte ich ein T-Shirt und Socken an.

Die Muskulatur entspannen

Die klassische Thai-Massage besteht aus passiven Dehnungen, die von den Masseurinnen vorgenommen werden. Yoga-Positionen, Beugungen, Streckungen und Rotationen der Gelenke gehören zum Programm der Massage. Die ausführende Masseurin benutzte ihre Knie, Ellenbogen, Finger sowie Fäuste und turnte mit vollem Körpereinsatz auf mir herum. Sie klopfte mich ab, dehnte mich sehr ausgiebig und ich vollzog skurrile Stellungen, während sie seltsame Sachen mit meinen Armen und Beine machte. Das was diese Prozedur während der Ausübung bei mir verursachte war definitiv nicht auf diese Weise entspannend, die ich erwartet hatte. Nach der Massage durfte ich noch einige Zeit auf der Matte ruhen oder wie ich es sah: mich von der Massage erholen. Ich fragte mich welche Massage der Kunde vor mir wohl gebucht hatte, denn euphorisch war ich in diesem Moment nicht.

Hat es was gebracht?

Zunächst war ich während der Massage sehr irritiert, weil ich bis dahin unter Massagen etwas anderes verstanden habe. Mein Horizont diesbezüglich wurde jedoch definitiv an diesem Tag erweitert. Bei Verlassen des Massage-Studios bemerkte ich die Konsequenzen meiner Massage: ich hatte keine Verspannungen mehr! Seit Wochen hatte ich das Gefühl nicht mehr mich komplett frei und leicht bewegen zu können, auch wenn ich noch einige Tage einen leichten Muskelkater hatte. Nun verstand ich die Euphorie des Kunden vor mir und nahm mir vor auf jeden Fall noch einen Termin zu buchen!

Foto: Jeanette Dietl- Fotolia