Swingstick Mini: Meine Übungen für die Arme (3)

Mit dem Swingstick Mini lässt sich allerlei anstellen. Ich finde immer wieder neue abwechslungsreiche Verwendungsmöglichkeiten für die flexible Stange. Als Beispiele möchte ich nachfolgend zwei weitere Übungen für die Arme vorstellen.

Während ich in den vergangenen Wochen endlich mal wieder mehr Bewegung in mein Leben gebracht habe, kam natürlich auch mein Schwingstab Mini wieder verstärkt zum Einsatz. Um das Training mit der handlichen Sportstange so abwechslungsreich wie möglich zu gestalten, bin ich immer auf der Suche nach neuen Posen und Übungen und probiere einfach mal dieses und jenes aus.

Swingstick Mini: Es gibt viele Verwendungsmöglichkeiten

Praktischerweise bietet der kleine Schwungstab schon von Haus aus diverse Trainingsoptionen: So ist das Teil entweder als Mini-Hantel, als Expander oder – natürlich – als schwingender Stab einsetzbar. Ich habe außerdem festgestellt, dass ich die handliche Stange nicht nur fürs Muskeltraining, sondern auch für Dehn- und Streck-Übungen der Arme und des Oberkörpers einsetzen kann.

Meine Übungen für die Arme (3)

Bevor ich mit dem Stab-Training anfange, wärme ich mich erst einmal gründlich auf, um mir keine Zerrung einzufangen. Dann kann es losgehen (und wie immer gilt: Nachmachen auf eigene Gefahr!):

(1) Aufrecht hinstellen, für genügend Standsicherheit die Beine hüftbreit fixieren. Dann: Den Swingstick an den beiden ummantelten Enden umfassen und die Arme waagerecht nach vorn ausstrecken und dann langsam nach oben, über den Kopf, in die Senkrechte heben. Während die Arme an dem Schwungstab ausgestreckt nach oben ragen, den Oberkörper in der Taille langsam nach links und anschließend nach rechts beugen. Danach wieder gerade hinstellen und die Arme langsam in die Ausgangsposition zurück sinken lassen.

(2) Wie vorhin die Knäufe des Swingsticks umfassen und die Arme mit dem Stab in Händen in die Waagerechte bringen. Diese Position solange halten, wie es möglich ist. Und damit es nicht zu langweilig wird: Die Arme weiterhin waagerecht gestreckt halten und dabei den Oberkörper in der Taille langsam nach links und anschließend nach rechts drehen.