Stress: Methoden zur Entspannung

Dauerstress ist eines der größten Übel unserer heutigen, modernen Gesellschaft. Durch konstanten Stress steigt der Blutdruck in die Höhe, die Verdauung wird gestört und das Immunsystem geschwächt. Stress an sich ist jedoch nichts Schlechtes. Er kann zu Leistung motivieren, wenn es sich um den positiven „Eustress“ handelt. Doch zu viel und insbesondere auch in geplanten Entspannungsphasen anhaltender Stress ist sehr schädlich. Zeit für Sie und uns alle, etwas dagegen zu tun.

Entspannung

„Sport ist Mord“ ist ein Trugschluss

Wenn der Stress Ihnen wirklich „viel“ wird, dann seien Sie beruhigt. Denn Sie können ihm proaktiv entgegentreten. Vor allem Bewegung und gezielter Sport, wie Radfahren, Yoga und insbesondere Ausdauersport, sind ein absoluter „Stresskiller“. Sehr gut und effektiv ist es, wenn Sie Ihrem Bewegungstrieb „freien Lauf“ geben können. Sport an der frischen Luft und am besten mit Blick ins Grüne und in einen blauen Himmel lassen den negativen „Distress“ schnell schwinden. Bewegung und speziell Ausdauersport setzen Glückshormone frei, die auch bei einem herzhaften Lachen entstehen. Wenn Sie raus an die frische Luft gehen, dann bekommen Sie neben vielen positiven Eindrücken auch Distanz zu all dem, was Sie ansonsten belastet. Also gehen Sie raus: zum Walken, Laufen, Joggen oder einfach Radfahren. Online Shop Fahrrad.de bietet  alles rund ums Fahrrad.

Bewegen und entspannen Sie sich

So profan es sich zunächst für Sie anhören mag: Sie sollten sich entspannen. Es bringt, einfach gesagt, nichts wenn Sie sich unter Druck setzen und andauernd an Ihre Arbeit oder all die anderen Stressoren denken, die Sie und Ihr Denken sowie Fühlen belasten. Lassen Sie, wenn es Ihnen zu viel wird, alle Stressfaktoren links liegen und machen Sie etwas, was Ihnen Freude bereitet und Sie im äußerst positiven Sinne fordert. Lernen Sie beispielsweise die Künste des Yoga oder der Meditation. Lenken Sie sich ab, wenn Sie sich mit guten Freunden verabreden oder mit netten, neuen Menschen in einem Verein oder einer Sportgruppe, beispielsweise zum Yoga, treffen.

Körper und Geist sind fit zu halten

Wenn der Stress mit großer Sicherheit Tag für Tag auf Ihrem Plan steht, dann sollten Sie gegensteuern und Ihrem Leben einige positive und vor allem stressfreie Dinge verschreiben. Entspannungsübungen, soziale Ereignisse und Treffen sowie Sport sind der beste und nahezu überall erschwingliche Dreiklang, um den negativen Distress abzubauen. Wenn Sie stressbefreiende Elemente in Ihren Alltag einbauen, sind Sie auch wieder freier und stärker für die belastenden Anforderungen des Alltags.

 

Bild : Otmar Winterleitner – fotolia.de