Solarien: Riskanter Schönheitskult

Ein braun gebrannter Körper ist für viele Menschen ein Schönheitsideal. Wer jedoch auf Flecken der Erde lebt, die nur sporadisch von der Sonne verwöhnt werden, dem bleibt neben häufigen Reisen nur noch der Besuch im Solarium. Doch das kann an die Substanz gehen, warnt nun auch die EU-Kommission. "Die Stellungnahme des Wissenschaftlichen Ausschusses der EU unterstreicht unser Engagement für den UV-Schutz. Die gesundheitlichen Risiken der UV-Strahlung, die unter Wissenschaftlern unstrittig sind, werden immer wieder unterschätzt", erklärt Ina Stelljes vom Bundesamt für Strahlenschutz (BfS).

Bei der Stellungnahme der Europäischen Kommission und ihrem Wissenschaftlichen Ausschuss für Gesundheits-, Umwelt- und Schwellenrisiken (SCHEER) beziehen sich die Experten auf die oftmals beworbene Vitamin-D-Bildung, die zur Produktion UV-Strahlung braucht. Die Experten stellen aber heraus, dass die gesundheitlichen Risiken, insbesondere für Hautkrebs, diesen vermeintlichen Vorteil in den Schatten stellen. Die Versorgung mit Vitamin-D könne problemlos durch maßvolle Aufenthalte in der Sonne gedeckt werden, erklärt die Expertin beim Onlineportal internisten-im-netz.de. Wer sich dennoch gerne unter die Haube legt, sollte unbedingt auf ausreichend UV-Schutz achten und die Bestrahlungs-Dauer in Maßen halten.

Fotocredits: dorianrochowski / Pixabay.com / CC0