So wichtig ist die Hautreinigung: Gegen unreine Haut vorsorgen

Die richtige Reinigung für die HautUnreine Haut betrifft viele Menschen – nicht nur Teenies haben damit zu kämpfen. Vor allem an Kinn, Nase und Stirn, der sogenannten T-Zone bilden sich vermehrt Pickel und Mitesser, welche ohne gezielte Gegenmaßnahmen nicht in den Griff zu bekommen sind. Neben hormonellen Störungen oder Ernährungsfehlern spielt auch eine allgemeine Veranlagung zu unreiner eine Rolle.

Die richtige Reinigung – Schlüssel zu gepflegter Haut

Ob nun fettige Haut oder Mischhaut – beide Typen benötigen regelmäßige und richtige Reinigung, um die Haut von überschüssigem Talg zu befreien. Leichte Waschcremes und milde Geltexturen sind ideal, um die Poren nicht zu verschließen. Reichhaltige Texturen sollten hingegen vermieden werden – sie führen der Haut zusätzlich Fett zu, wirken also kontraproduktiv. Spezielle Produkte für unreine Haut wirken zudem antibakteriell, sodass Entzündungen schneller abklingen können und das Eindringen weiterer Keime verhindert wird. Nach der Reinigung verwendet man am besten ein spezielles Tonikum. Es klärt die Haut zusätzlich, öffnet die Poren und erfrischt.

Extrapflege für unreine Haut

Neben der regelmäßigen Hautreinigung – idealerweise morgens und abends – kann man weitere Maßnahmen ergreifen, um mit einem schönen und gepflegten Hautbild belohnt zu werden. Masken sind das Zauberwort! Einmal in der Woche angewendet, bewirken die Intensivmasken, dass sich Poren zusammenziehen und der Hautglanz gemindert wird. Zudem wirken sie anti-entzündlich, wirken also der Neuentstehung von Pickeln entgegen. Nebenbei versorgen die Masken die Haut auch mit viel Feuchtigkeit. Im Gegensatz zu zusätzlichem Fett benötigt unreine Haut oftmals zusätzliche Feuchtigkeit – vor allem nach der Reinigung.

Nicht selbst Hand anlegen!

Wer unter unreiner Haut leidet, sollte regelmäßig reinigen und pflegen. Aggressive Reinigungsprodukte jedoch müssen vermieden werden – sie verschlimmern die Hautunreinheiten nur noch. Sanfte Regulation der Talgproduktion wird mit speziellen Lotions und Geltexturen erlangt. Unbedingt unterlassen sollte man es, Pickel und Mitesser selbst auszudrücken. Hält man sich nicht an diesen Ratschlag, sind Entzündungen durch die kleinen Verletzungen geradezu vorprogrammiert. Besser: In einem Kosmetikstudio kann man die Haut unter medizinischen Bedingungen reinigen lassen. Nützliche Hinweise zum Mitesser entfernen: weitere Tipps unter www2.eucerin.com/de/dermopurifyer!

(Foto: Uwe Grötzner – Fotolia)