So macht man die Haut winterfest

Frau sitzt in der BadewanneFast jeder wechselt seine Autoreifen, um für den Winter gerüstet zu sein, doch wer wechselt in der kalten Jahreszeit eigentlich seine Pflegeprodukte? Das natürliche Schutzsystem der Haut arbeitet bei Temperaturen unter 8 °C kaum noch effektiv. Aus diesem Grund ist es bedeutend, spröde Lippen, rissige Füße und trockene Gesichtshaut vorzubeugen.

Wichtige Pflegerituale zur Vorbeugung trockener Haut

Auch wenn sich das warme Wasser im Winter besonders gut anfühlt und von außen prima wärmt – das Wasser entzieht der Haut Feuchtigkeit und damit Eigenschutz. Es ist daher empfehlenswert, dass Sie Ihre Haut, nachdem sie mit Wasser in Kontakt kam, immer eincremen. Noch besser ist es, die Haut bereits beim Waschen mit einer rückfettenden Waschlotion zu reinigen. Nach dem Abtrocknen nehmen Sie eine Wasser-in-Öl-Emulsion und cremen damit Ihren Körper ein. Gut eignen sich Lipid-Lotionen, die aus Nussölen oder Fruchtölen und feuchtigkeitsbindenden Substanzen wie Glycerin, Harnstoff oder Milchsäure bestehen. Produkte mit Alkohol oder Menthol sollten Sie stattdessen links liegen lassen, denn diese reizen die ohnehin im Winter schon angeschlagene Haut zusätzlich. Beim Make-up sollten Sie lieber cremige Substanzen verwenden und keine Puder, die das Hautfett aufsaugen.

Nicht vergessen: die Lippen, Hände und Füße

Häufig werden im Bezug auf die Hautpflege im Winter die Lippen, die Hände und die Füße vergessen. Insbesondere die Lippen sind jetzt jedoch auf Ihre Hilfe angewiesen. Sie besitzen keine Talgdrüsen, daher brauchen sie einen starken Schutz z. B. in Form eines Lippenbalsams. Wenn die Lippen schon aufgerissen sind, helfen auch Honig, Vaseline, Bienenwachs und Panthenol. Hier noch ein paar Tipps für die Pflege der Hände und Füße:

  • Hände mit lauwarmen Wasser waschen und harnstoffhaltige Handcremes verwenden.
  • Füße morgens eincremen, 10 Minuten später erst in die wärmenden Socken schlüpfen.
  • Gegen kalte Füße: Durchblutung anregen mit Massagen, Peelings oder Fußbädern mit Rosmarinöl.

Mit fettreichen Cremes die Haut winterfest machen

Wenn sich die kalte Jahreszeit ankündigt, sollten Sie grundsätzlich darauf Wert legen, nur noch kurz zu duschen bzw. zu baden und Ihre Haut anschließend mit einer fettreichen Creme einzucremen. Darüber hinaus sind auch die richtige Lippen-, Hand- und Fußpflege entscheidend, denn diese Hautregionen sind meist besonderen Anforderungen ausgesetzt.

Foto von Klaus Thumser über Fotolia