Shalabhasana: Die Heuschrecke

Anspruchs- und wirkungsvoll: Shalabhasana stärkt die Muskeln im Rücken und Po-Bereich. Außerdem kann sich die Stellung positiv auf manche innere Organe auswirken.

[youtube ZZlaEDIPwxc]

So, nachdem wir uns in letzter Zeit vor allem mit effektiver Hautpflege, gesunder Ernährung und ‚hausgemachten’ Möglichkeiten, die Seele baumeln zu lassen, beschäftigt haben, ist es nun wieder an der Zeit, den Körper zu stärken – zum Beispiel in Gestalt von Shalabhasana.

Bei Shalabhasana, auch: die Heuschrecke, handelt es sich um ein Asana aus dem Hatha Yoga. Wie ich aus eigener Erfahrung berichten kann, erfordert die Stellung recht viel Übung, bietet dafür aber multiplen Nutzen:
Shalabhasana stärkt unter anderem die Rücken- und Gesäßmuskulatur, kann sich positiv auf innere Organe wie den Darm, die Leber, die Nieren und die Bauchspeicheldrüse auswirken und außerdem die Willenstärke und das Durchsetzungsvermögen fördern.

Der Ablauf der Übung lässt sich ungefähr so zusammenfassen: Man legt sich flach auf den Bauch und bringt seine Arme unter den Körper. Die Hände ruhen auf dem Boden. Dann hebt man beide Beine parallel und möglichst hoch sowie gerade an.

Die Durchführung der Stellung dürfte insbesondere (eher ‚ungelenkigen‘) Anfängern recht schwer fallen. Zahlreiche Variationen (sowohl einfachere als auch anspruchsvollere) werden beispielsweise hier auf Yoga-Vidya.de anschaulich illustriert.
Für Fortgeschrittene könnte darüber hinaus das nachfolgende Video interessant sein:

[youtube THenWBhQAiw]

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.