Schritt für Schritt abschalten: So entspannt man richtig

Wer einen stressigen Tag oder über einen längeren Zeitraum Stress hat, der kann und sollte nicht sofort von hundert auf null runter schalten. Vielmehr sollte man schrittweise zur Entspannung finden.


Nach stressigen Situationen, besonders langanhaltenden, brauchen wir eine regenerative Phase der Entspannung. Doch Vorsicht: Gerade Vielbeschäftigte sollten nicht versuchen, krampfhaft auf Ruhemodus umzuschalten. Der Körper kann darauf im negativen Sinne reagieren, zum Beispiel durch Kopfschmerzen. Aber auch das Immunsystem stürzt ab. Deshalb gilt: Schritt für Schritt abschalten.

Besonders vor freien Tagen langsam auf Sparflamme schalten, sonst kann es passieren, dass man in seiner Freizeit krank und schlapp ist.

Die ersten Maßnahmen

Bewegung schafft generell einen guten Stressausgleich. Stresshormone werden abgebaut und Glückshormone freigesetzt. Man bekommt so im wahrsten Sinne des Wortes den Kopf frei und schöpft neue Kraft. Mit zusätzlichen sportlichen Aktivitäten kann man außerdem Frust abbauen und auch wenn es vielleicht komisch klingt: Einmal seine Wut hinausschreien, mit dem Fuß aufstampfen etc. schafft ebenfalls ein gutes Ventil.

Selbstgespräche führen heißt nicht, dass man einen Tick hat, sondern bewirkt vielmehr, dass die Leistungsfähigkeit erhöht, Gedanken geordnet und Probleme gelöst werden können.

Um abschalten zu können, muss man tatsächlich mal abschalten. Nämlich das Handy, den Computer, Licht etc. Dann die Gedanken treiben lassen. Unterbrechungen unbedingt vermeiden, auch in Zukunft.

Einige Naturheilmittel können auch erste Hilfe leisten, die Entspannung fördern und somit für neue Energie sorgen, wie zum Beispiel Baldrian, Hopfen, Melisse und Passionsblumenextrakt.

Mit Entspannungsübungen abschalten

Einige Atemübungen sind als Entspannungstraining gut geeignet. Dabei gilt vor allem, durch die Nase ein- und durch den Mund wieder ausatmen. Dabei die Phasen des Ein- und Ausatmens langsam verlängern, indem man langsam mitzählt.

Bei einer wohltuenden Shiatsu Massage im Massagesessel können Sie die Seele baumeln lassen und die strapazierte Muskulatur entspannen.

Eines der besten Mittel, um Stress abzubauen und die Abwehrkräfte zu stärken, ist Lachen. Also was auch immer zum Lachen reizt, man sollte es ausnutzen.

Um den ganzen Körper zu entspannen, im Wechsel einzelne Körperpartien an- und entspannen. Das bringt nachhaltige Entlastung. Am besten von unten nach oben vorarbeiten. Dazu hilft auch mal ausgiebiges Strecken.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.