Schönheit und Wellness aus der Vorratskammer

Eine Gesichtsbehandlung beim Kosmetiker kostet viel Geld. Das selbe gilt für die meisten Masken und Peelings, die man in der Apotheke oder Drogerie kaufen kann.

Es muss aber gar nicht immer teuer sein. Eine komplette Beauty-Behandlung kann man aus ganz einfachen Hausmitteln selbst zusammenstellen. Ich habe mich im Netz auf die Suche begeben und viele Rezepte aufgestöbert, aus denen man sich ein Schönheitsprogramm zusammenstellen kann, das leicht einige Stunden dauert und fast unverschämt billig ist.

Wir beginnen ganz oben. Die Haut im Gesicht ist Tag für Tag den Belastungen der Umwelt ausgesetzt. Um sie für die Pflege zu öffnen hilft ein warmes Handtuch. Danach wird es Zeit, den alten Hautschichten an den Kragen zu gehen. Um das möglichst schonend umzusetzen, hilft ein Kiwi-Peeling. Dafür einfach eine Kiwi in dünne Scheiben schneiden, auf die Haut legen, einige Minuten einwirken lassen und dann lauwarmem Wasser nachspülen. Die Enzyme der Kiwi sorgen dafür, dass abgestorbene Zellen gelöst werden.

Bei Hautunreinheiten wie Akne wird danach eine Maske aus einem Eßlöffel Honig und der gleichen Menge Weizenkeimöl für fünf Minuten aufgetragen und dann abgewaschen. Und wenn der Honig schon im Gesicht ist, kann er auch gleich auf die Lippen. Das macht sie weich und geschmeidig und ist grad im Winter der Geheimtipp für einen schönen Mund. Im Anschluss bekommt die Gesichtshaut erst einmal eine kleine Pause. Ein bisschen Meditieren, Yoga oder autogenes Training entspannt währenddessen auch den restlichen Körper.

Danach startet das Pflege-Programm für alle anderen Körperregionen. Ein Kaffeepeeling entfernt abgestorbene Hautzellen. Zur Entschlackung und Straffung kann man auch Algenpulver verwenden, das mit etwas Wasser vermischt und auf Beine und Bauch aufgetragen wird. Im Anschluss einfach mit Klarsichtfolie umwickeln und einwirken lassen. Danach geht es in die Wanne, wo Kaffee oder Algen zunächst abgewaschen werden.

Ein Vollbad mit zwei Tassen Milch und einer halben Tasse Olivenöl macht die Haut zart. Während man sich dabei entspannt, kann eine Aloe vera Maske im Gesicht wirken. Zwei Eßlöffel Aloe vera Saft (ganz einfach ein Blatt auspressen) mit der gleichen Menge Naturjoghurt und zwei Teelöffeln Orangensaft vermengen und großzügig auf das Gesicht auftragen. Nach zehn Minuten ist die Haut mit wichtiger Feuchtigkeit versorgt. Bei ersten Fältchen hilft alternativ oder zusätzlich eine Maske aus zwei bis drei Eßlöffeln Schmand und einem Teelöffel Zitronensaft. Nun ist das Beautyprogramm auch schon abgeschlossen. Wer die Möglichkeit hat, gönne sich eine Massage durch den Partner. Falls niemand zur Hand ist tut es vielleicht auch eine Kopfmassage im Do-it-yourself-Verfahren.