Schaebens PEEL-OFF MASKE – Erfahrungen

Mit der „Schaebens PEEL-OFF MASKE“ habe ich neulich mein Gesicht gereinigt – und gute Erfahrungen gemacht.

Bei mir steht derzeit der große Marathon der Hautpflege an. Es wird gepeelt, gesäubert und gecremt, was das Zeug hält. Da ich aber nicht viel von Gesichtspeelings mit ’schrubbenden Körnchen‘ halte (einfach deshalb, weil meine Haut schnell zu Irritationen neigt), kramte ich neulich erwartungsfroh in meinem Kosmetikschränkchen herum – und siehe da, ich fand noch eine „PEEL-OFF MASKE“ aus dem Hause Schaebens.

„Schaebens PEEL-OFF MASKE“ – Wirkung

Laut der Produktbeschreibung auf der Verpackungsfolie bringt die „PEEL-OFF MASKE“ z.B. folgende Inhaltsstoffe und Wirkungen mit sich: Perlenextrakt, Ananas, Papaya, Kiwi, Panthenol, Bisabolol und Ingwer (wie ich auf der Website von Schaebens sehen konnte, ist diese Zutat anscheinend mittlerweile nicht mehr in der Maske enthalten, stattdessen ist nun wohl Thermalwasser mit von der Partie) spenden der Gesichtshaut wohl nicht nur einen erfrischend-fruchtigen Duft, sondern sorgen auch für die Zufuhr von Vitaminen und Mineralstoffen. Außerdem soll durch die Anwendung der Maske die Durchblutung angekurbelt werden. Was für mich aber am Wichtigsten ist: Nach der Einwirkzeit von 15 bis 20 Minuten lassen sich Horn- und Talgablagerungen ganz einfach mittels Abziehen der Maske entfernen – eine einfache und ‚rubbelfreie‘ Aktion, die zu einer zarteren und gepflegteren Haut führen soll.

Erfahrungen

Erst einmal eins vorweg: Mein Peeling-Beutelchen (15 ml) hätte gut und gern für zwei Anwendungen ausgereicht, wenn ich doch nur vorher gewusst hätte, dass die Maske beim Auftragen ziemlich ergiebig ist. So aber drückte ich mir direkt den Großteil der blauen, sehr erfrischend riechenden Gel-Masse (ich finde, dass man in meinem Produkt den Ingwer noch ziemlich stark riecht, ansonsten duftet die Maske auch ein wenig nach Meer) auf meine Handfläche, fing munter zu verteilen an und staunte nicht schlecht, als ich merkte, wie schnell so ein Gesicht vollständig bedeckt ist.
Apropos die Gel-Masse: Nicht Gel, nicht Masse ist sie in der Hand und auf den Fingern etwas schwer zu bändigen und neigt zum Abtropfen (was aber nicht so schlimm ist, da man beim Auftragen in der Regel eh übers Waschbecken gebeugt ist).
Ansonsten ist das Auftragen aber kein großes Problem. Die „Schaebens PEEL-OFF MASKE“ lässt sich gut auf der Haut verteilen und tropft einmal aufgetragen nicht mehr. Ein gleichmäßiger Film ist einfach zu modellieren und die Augen- und Mundpartien (die man laut Aufdruck aussparen soll) sind komfortabel zu umgehen.
Das Hautgefühl während des Auftragens ist meiner Meinung nach äußerst angenehm: Sobald die Gel-Masse den ersten Kontakt mit meiner Haut aufnahm, spürte ich einen belebenden Frische-Kick. Während des weiteren Auftragens wurde dieses Empfinden stärker, was ich persönlich sehr schön fand.
Als ich mit dem Auftragen fertig war, ließ 20 Minuten verstreichen, spürte wie die Maske immer mehr spannte (also trocknete) und trat dann „gespannt“ wieder vor den Spiegel: Wo vormals eine blaue Gel-Masse vor sich hingeglänzt hatte, war nun eine bläulich-matte Folie zu sehen. Ich schob meine Fingerspitzen unter die Maskenränder neben den Ohren und löste die „Schaebens PEEL-OFF MASKE“, wie auf der Packung empfohlen, von außen zur Gesichtsmitte hin ab. Das klappte problemlos, es blieben keine Reste auf meiner Haut zurück.
Das Resultat war sehenswert und vor allem spürbar: Mein Gesicht sah etwas rosiger aus und meine Haut fühlte sich weitaus geschmeidiger als vorher an. Hautirritationen konnte ich keine an mir feststellen – ich kann die auf der Packung abgedruckte Aussage „sehr gut hautverträglich“ also nur bestätigen.

Mein Fazit: Die „Schaebens PEEL-OFF MASKE“ ist genau das richtige Peeling für mich. Hiermit muss ich mein Gesicht nicht zerrubbeln und erhalte dennoch eine frisch gesäuberte, geschmeidige Haut.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.