Sauna — ursprünglich und natürlich

Heute, wo man sich sehr einfach eine Sauna — egal ob Finnen-Sauna oder Infrarotkabine — im Sauna Shop kaufen kann, ist es nicht nur einfach, eine Sauna zu erwerben, zusammengebaut ist das gute Stück für den Erstbetrieb auch gleich. Dabei ist es noch nicht einmal so lange her, dass sich die Sauna in Europa auch in Privathaushalten etablieren konnte. Zunächst wurde die Wärmetherapie als rein medizinische Maßnahme angewandt, später war die Infrarotkabine sehr schnell eine Alternative zur Finnen-Sauna, die vielen Menschen doch zu heiß war.
Sauna — ursprünglich und natürlich

Alte Tradition

Dank der niedrigeren Temperaturen, die in einer Infrarotkabine herrschen, kann diese Form der Sauna auch von Menschen genutzt werden, denen die Hitze in der Finnen-Sauna zu extrem ist.

Die Menschen nutzten schon sehr früh die heilsame Wirkung der Wärme, und zwar schon vor ca. 5000 Jahren. Zu diesem Zweck wurden Steine erhitzt und in Form eines Steinschwitzbads angewandt — für die Gesundheit. Genutzt wurde aber auch der warme Sand am Strand. Erst später wurde die heilende Wirkung der Infrarotstrahlung der Sonne genutzt. Heute kann man in der Infrarotkabine die angenehme Strahlungswärme genießen und auch die heilsame Wirkung einer Farblichttherapie.

Wilhelm Busch

Der Vorteil einer Infrarotkabine ist zudem, dass man, um sie nutzen zu können, keine langen Vorheizzeiten wie bei der Finnen-Sauna benötigt ― einfach den Stecker in die Steckdose stecken und einige Minuten vorwärmen lassen. Ein Saunagang in der Infrarotkabine sollte auch nur 20 bis 30 Minuten dauern. In anderen Teilen der Welt ist die Infrarotkabine inzwischen ebenfalls sehr beliebt, zum Beispiel in China, wo man schon seit 3000 Jahren Heilung durch Handauflegung bewirkt. Das heißt, die doch sehr an ihrer Tradition festhaltenden Asiaten bekennen sich inzwischen auch zu dieser neuen und schonenden Technik. Im Übrigen wird heute sogar auch Wilhelm Busch als ein „Pionier der Wärmetherapie“ angesehen, vor allem durch die Behandlung von „Böck“ durch seine Frau mit dem Bügeleisen.

Bild gestellt von: Áment Gellért – Fotolia