Runter mit der Hornhaut!

Lästige Hornhaut an den Füßen ist nicht nur im Sommer äußerst störend. Je nach Dicke der Hornschicht, können sich sogar schmerzhafte Risse bilden. Es gilt also: Runter mit der Hornhaut!

Unsere Füße haben es im wahrsten Sinne des Wortes nicht leicht: Unser ganzes Leben lang müssen sie tragfähig bleiben. Und schlimmstenfalls werden sie über einen größeren Zeitraum auch noch in destruktives Schuhwerk eingeklemmt.

Es verwundert also kaum, dass es  irgendwann einmal zu Problemen mit den belasteten ‚Körperträgern‘ kommt. Manchmal sind es geschwollene Füße, die den Menschen alarmiert zu mehr Achtsamkeit aufrufen. Wesentlich öfter noch kann es indes vorkommen, dass sich unter den Füßen dicke Hornhaut-Schichten bilden und den Sohlen-Besitzer schließlich wie auf Iso-Matten gehen lassen.

Hornhaut an den Füßen

Nicht immer wird die Dicke der Hornhaut als dermaßen störend empfunden, dass gleich eine Pediküre unternommen wird. Denn generell ist die verhornte Hautschicht nicht gefährlich, sondern eher ein kosmetisches Problem. Zur Belastung wird die Hornhaut allerdings, wenn sie derart spröde verhärtet, dass sich schmerzhafte Risse auftun und es vielleicht sogar zu Entzündungen kommt. Dann ist Handeln angesagt.

Runter mit der Hornhaut!

Am Besten leitet man die Entfernung der Hornhaut mit einem entspannenden Fußbad ein. Denn die Badung der Füße macht nicht nur die zu entfernende obere Hornschicht weicher, sondern kann sich auch als (beispielsweise) durchblutungsfördernde, beruhigende oder schweißhemmende Wellnessanwendung erweisen, je nachdem, welchen Zusatz man ins Wasser gibt. Wohlduftender Lavendel kann z.B. entspannend wirken. – Weitere interessante Informationen zum Thema Fußbad sind u.a. hier zu finden.
Nach einer etwa fünf Minuten langen Einweichzeit im Fußbad kann es mit der Entfernung der Hornhaut losgehen. Vom harschen Abrubbeln der Hornhaut mit einer scharfen Feile oder einem messerscharfen Hobel ist aber eher abzusehen, da die Verletzungsgefahr hierbei ziemlich hoch ist. Besser ist es, die verhornte Haut zart mit Hilfe eines Bimssteins abzutragen.

Geschmeidig halten

Leider hält auch die gründlichste Hornhaut-Entfernung nicht bis in die Ewigkeit. Hin und wieder muss die Prozedur wiederholt werden. Außerdem kann das tägliche Geschmeidighalten und Pflegen der Füße mit feuchtigkeitsspendenden Cremes die Bildung von Hornhaut vorbeugen oder zumindest verzögern.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.