Rauchen lässt die Haut drastisch altern

RauchenEine Studie von US-Chirurgen zeigt deutlich, wie schlecht das Rauchen für die Haut ist. Verglichen wurde die Haut von Zwillingen, von denen bei einem Zwilling selbst nach wenigen Jahren des Rauchens im Vergleich zu seinem nichtrauchenden Geschwister eine schneller alternde Haut sichtbar war.



Zwillinge wurden befragt und fotografiert

Wie man zu Zwillingen kommt, von denen einer raucht und der andere nicht? Die plastischen Chirurgen nutzten das „Twins Days Festival“ in Twinsburg. Jährlich kommen dort mehr als 2000 Zwillinge zusammen – der perfekte Ort, um eine solche Studie durchzuführen. Drei Jahre lang suchten die Chirurgen auf diesem Festival Zwillinge, von denen entweder einer Nichtraucher und der andere Raucher war, oder aber der eine Zwilling mindestens fünf Jahre länger geraucht hatte als der andere. Es wurde Fragebögen ausgefüllt und Fotos gemacht. Gutachter beurteilten dann Falten und andere Merkmale der Haut nach bestimmten Bewertungsmaßstäben.

Der rauchende Zwilling war immer identifizierbar

Das Ergebnis überrascht nicht, trotzdem ist es ein schockierender Beweis dafür, wie schlecht Nikotin für die Haut ist. Die rauchenden Zwillinge wurden schlechter bewertet, denn ihre Tränensäcke und Falten um Lippe und Nase waren viel deutlicher ausgeprägt als bei Nichtrauchern. Auch wenn beide Zwillinge Raucher waren: Die Haut des schon länger rauchenden Zwillings war noch schlechter.

Das obere Drittel des Gesichts unterscheidet sich kaum

Zwar haben Wissenschaftler schon in den siebziger Jahren herausgefunden, dass das Rauchen Menschen schneller altern lässt, die neue Studie zeigt aber erst, wie schnell und drastisch die Haut sich verändert. Niemals zuvor hat man eine so große Gruppe von eineiigen Zwillingen vergleichen. Die Fotos zeigen auch, dass im oberen Drittel des Gesichts keine Unterschiede zu sehen sind. Vermutlich entstehen die Falten auf der Stirn durch die mimische Muskulatur. Die Tränensäcke sind bei Rauchern allerdings sehr stark ausgeprägt, es wird vermutet, dass das Bindegewebe durch das Rauchen geschädigt wird.

Die Studie kann nicht alle Umwelteinflüsse berücksichtigen

Rauchen sorgt dafür, dass die Haut an Elastizität verliert, das sieht man ganz deutlich an den Falten um die Lippen herum. Die Forscher sind sich aber auch bewusst, dass auch Umwelteinflüsse Veränderungen im Gesicht hervorrufen können. Außerdem ist ein Foto nur eine Momentaufnahme, sodass eine leichte Veränderung der Mimik jede Gesichtsfalte ganz anders aussehen lassen kann.

Das Artikelfoto stammt von: ehabeljean – Fotolia