Progressive Muskelentspannung – dabei kann Sie helfen

Die progressive Muskelentspannung geht auf den US-amerikanischen Arzt Edmund Jacobson zurück. Es handelt sich um eine leicht erlernbare Methode, die Körper und Seele in einen Zustand tiefer Ruhe versetzt. Die Bandbreite der Anwendungsgebiete ist groß und umfasst zum Beispiel Stress, depressive Verstimmungen, Bluthochdruck, chronische Kopfschmerzen, Blasenschwäche oder Schlafstörungen.
Progressive Muskelentspannung – dabei kann Sie helfen

Wie funktioniert progressive Muskelentspannung?

Mit den Übungen der progressiven Muskelentspannung soll erreicht werden, dass sich die gesamte Körpermuskulatur entspannt. Dies geschieht durch die gezielte An- und Entspannung einzelner Muskelpartien. Begonnen wird meist mit den Händen, gefolgt von Unter- und Oberarmen, Schulterbereich, Nackenpartie, Gesicht und Kopf, Oberkörper, Gesäß, Beinen und Füßen. Die einzelnen Muskeln werden zunächst angespannt. Die Spannung wird für einige Sekunden gehalten, um den entsprechenden Körperbereich anschließend bewusst zu entspannen. Dabei sollte auf eine gleichmäßige Atmung in den Bauch geachtet werden. Die progressive Muskelentspannung gilt als erfolgreiche Therapie bei zahlreichen körperlichen und seelischen Leiden. Starkes Herzklopfen oder Schwitzen vor einer wichtigen Prüfung können mit ihrer Hilfe ebenso gelindert werden wie Blasenschwäche: Die Übungen verhelfen zu einem Zustand tiefer Entspannung und tragen dazu bei, die Blasenmuskulatur besser kontrollieren zu können. Probleme mit der Blase? Hilfreiche Tipps auf tena.at.

Progressive Muskelentspannung erlernen

Es gibt mehrere Möglichkeiten, die progressive Muskelentspannung zu erlernen. Volkshochschulen bieten Kurse an, in denen Sie gemeinsam mit Gleichgesinnten üben können, Ihren Körper in einen Zustand völliger Entspannung zu führen. Auch das Angebot an CDs mit Anleitungen ist umfangreich. Sie bieten den Vorteil, die progressive Muskelentspannung jederzeit an jedem gewünschten Ort durchführen zu können. Achten Sie jedoch auf ein möglichst lärmfreies Umfeld. Sorgen Sie dafür, dass Sie für die Dauer von mindestens 30 Minuten ungestört sind, damit Sie die Übungen ohne Unterbrechung durchführen können. Außerdem ist es wichtig, möglichst regelmäßig zu üben, um Behandlungserfolge zu erzielen. Bei chronischen Leiden wie Blasenschwäche können Sie kurze Übungseinheiten in den Alltag integrieren, damit Harndrang Ihnen weniger zu schaffen macht.

Ein Weg zu innerer Ruhe

Der moderne Alltag stellt hohe Anforderungen an jeden Einzelnen. Typische Stresssymptome wie Kopfschmerzen, innere Unruhe, Bluthochdruck und Schlafprobleme sind nicht selten und schränken die Lebensqualität sehr ein. Progressive Muskelentspannung kann dazu beitragen, endlich wieder zu innerer Ruhe und Gelassenheit zu finden.

Foto von: Uwe Annas – Fotolia