Problem trockene Haut – mögliche Ursache

Problem trockene Haut – mögliche Ursache Die meisten Menschen haben von Zeit zu Zeit Probleme mit trockener Haut. Besonders im Winter reagieren die Zellen manchmal empfindlich auf frostige Temperaturen. Ein Spannungsgefühl sowie gerötete und schuppige Stellen sind die häufige Folge. Wenn eine normale Feuchtigkeitscreme nicht hilft, können allerdings auch schwerwiegende Ursachen für Ihre Hautprobleme verantwortlich sein.




Harmlose Hautreizung oder ernsthafte Erkrankung

Wie empfindlich die Haut ist bzw. ob man eine zu Trockenheit neigende Haut hat, hängt davon ab, welchen Hauttyp Sie haben. Dies ist grundsätzlich eine Frage der Veranlagung. Mit einem vernünftigen Lebensstil, einer gesunden Ernährung und der richtigen Pflege muss Ihre Haut jedoch nicht zum Problemfall werden. Haut, die permanent von mangelnder Feuchtigkeit oder sogar Entzündungen betroffen ist, weist allerdings darauf hin, dass in Ihrem Körper etwas nicht im Gleichgewicht ist. Mangelerscheinungen, Allergien oder Erkrankungen können hier zu Grunde liegen. Ein Hautarzt klärt in solchen Fällen zuverlässig, ob innere oder äußere Einflüsse die Auslöser der Reizung sind und gibt Ihnen Pflegetipps.

Ursachen für trockene Haut auf einen Blick

  • Veranlagung: Sie neigen möglicherweise von Natur aus zu trockener Haut und sollten deshalb auf eine gewissenhafte Pflege achten.
  • Flüssigkeitsmangel: Wenn Sie nicht ausreichend Flüssigkeit aufnehmen über Trinken und den Verzehr von Früchten, zeigt sich das auch in Ihrem Hautbild.
  • Mangelerscheinungen: Zinkmangel oder eine Unterversorgung mit Vitamin B12 führen zu trockener und rissiger Haut. Sie entstehen häufig durch eine einseitige Ernährung.
  • Hormonschwankungen: Die Wechseljahre oder eine Schilddrüsenunterfunktion wirken sich auf den Hormonhaushalt aus. Dadurch kann auch das Hautbild beeinträchtigt werden.
  • Diabetes: Trockene Haut kann mitunter ein Hinweis auf Diabetes sein. Hier hängt der Flüssigkeitsverlust mit einem hohen Blutzuckerspiegel sowie einer Überwärmung der Haut zusammen.
  • Falsche Pflege: Nicht nur zu wenig, auch zu viel Waschen und Cremen kann Ihrer Haut Schaden zufügen.

Warnzeichen der Haut ernstnehmen

Die Haut ist das größte Organ des Menschen und die Barriere zwischen dem eigenen Körper und der Außenwelt. Insofern ist es kaum verwunderlich, dass sich Beschwerden hier besonders deutlich niederschlagen. Obwohl das sehr unangenehm sein kann, liegt darin auch ein Vorteil: Ihre Haut signalisiert Ihnen frühzeitig, dass etwas mit Ihrem Körper nicht stimmt und Sie einen Arzt aufsuchen sollten. So können Sie Erkrankungen und Mangelzuständen entgegenwirken, bevor sie sich noch verschlimmern.

Bild: krimar – Fotolia