Mobilis – Das Abnehmprogramm für Übergewichtige

Artikel berichtet von Mobilis, einem Abnehmprogramm. Versucht ihr auch schon seit einer gefühlten Ewigkeit abzunehmen, schafft es aber nicht? Dann könnte Mobilis die Lösung sein – eine Schulung für übergewichtige Erwachsene, in der den Betroffenen beigebracht wird, vor allem durch Selbstverantwortung richtig und gesund abzunehmen.

Unterstützung von Medizinern

Dabei handelt es sich um ein Projekt, das vom Universitätsklinikum Freiburg und der Sporthochschule Köln entwickelt worden ist. Unterstützt werden adipöse Menschen, also all jene, die einen bestimmten Körpermasse-Index überschreiten. Dies ist beispielweise der Fall, wenn man bei einer Körpergröße von 1,73 Metern über 90 Kilogramm wiegt. Ein Jahr lang treffen sich diese Menschen, um ihr Körpergewicht zu reduzieren, wobei sie von Fachleuchten betreut und motiviert werden. Voraussetzungen für die Teilnahme an dem Programm sind ein Mindestalter von 18 Jahren und vor allem die Bereitschaft, etwas an sich zu ändern und sein Verhalten zu analysieren.

Übergewichtig bedeutet nicht „krank“

Keine Angst: Übergewicht liegt nicht zwangsläufig Ursache oder Folge einer Krankheit. Erst wenn Leiden wie Diabetes und Bluthochdruck die Folge der Kilos sind, wird es problematisch. Dann ist ein Programm wie Mobilis, das die Therapie-Einheiten Sport, Psychologie, Pädagogik sowie Ernährung, Medizin und Gesundheit umfasst, mitunter sinnvoll. Dazu gehören vor allem auch 20 Theorie-Stunden, in denen euch als Teilnehmer beigebracht wird, euch und euer Essverhalten zu reflektieren. Die praktischen Einheiten belaufen sich auf 40 Stunden und bestehen in der Ausübung unterschiedlicher Sportarten.

Motivation ist das A und O

Natürlich könnt ihr auch in ein herkömmliches Fitnessstudio gehen, dort werdet ihr jedoch nicht ansatzweise so gut betreut wie bei einem medizinischen Programm. Experten raten, mindestens dreimal die Woche Sport zu treiben – doch oft fällt es dafür an der notwendigen Motivation. Habt ihr Bedenken, bei solch einem Programm aufgrund der Kosten ohnehin nicht teilnehmen zu können? Die gute Nachricht: Krankenkassen unterstützen die Mobilis-Schulung. Wer an mindestens drei Vierteln des Programms aktiv teilnimmt, kann sich bei den meisten Krankenkassen darauf verlassen, dass er die knapp 800 Euro Gebühren zurückerhält. Das Programm fordert allerdings auch eine Menge Einsatz und Energie, Motivation und Zeit. Denn hierbei geht es vor allem darum, die Ziele langfristig zu erreichen – ganz im Gegensatz zu einer radikalen Diät, die letztlich den Jojo-Effekt zur Folge hat.


Artikelbild: Uwe Grötzner – Fotolia