Mit Kaffee durch die kalte Zeit

Die Tasse Kaffee am Morgen ist für viele Menschen Pflicht. Das aromatische Bohnengetränk ist aber nicht nur ein pushender Energie-Kick, sondern auch ein entspannender Lecker-Drink – vor allem wenn man ihn in raffinierten Varianten anrichtet.

Der Herbst steht direkt vor der Türe – ein paar sommerliche Sonnenstündlein können uns nicht an der Nase herumführen. Es gilt also, im Kleiderschrank schon einmal einen guten Platz für Tops, Shorts und T-Shirts auszugucken, die flauschig-warme Wintermode hervorzukramen und sie tragfähig zu machen.

Und sonst? Was kann man noch tun, um sich für die kalten Tage zu wappnen?

Na, zum Beispiel eine kuschelige Decke parat legen und die Gedanken schweifen lassen – zum Beispiel zum Thema Kaffee-Variationen für die Herbst- und Winterzeit.

Mit Kaffee durch die kalte Zeit

Ich persönlich bin ja absoluter Kaffee-Fan. Egal ob Espresso, Cappuccino, Latte Macchiato, Cafè au lait oder einfach Kaffee pur – ich kann mich für (fast) jede Variante des aromatischen Bohnengetränks begeistern. Insbesondere süße Latte Macchiato-Kompositionen haben es mir angetan. Am liebsten mag ich an kühlen Tagen zum Beispiel einen Latte Macchiato mit Irish Cream. Der lässt sich aufgrund seines Alkoholgehalts allerdings nicht immer und überall genießen. Soll es mal eine alkoholfreie Latte-Variante sein, mag ich beispielsweise einen Latte Macchiato mit Vanillesirup gern.

Her mit dem Kaffee, weg mit dem Stress

Für mich ist Kaffee viel mehr als nur ein belebendes Koffeingetränk. Der genussvoll variierbare Drink ist meiner Meinung nach auch ein tolles Mittel zur Entspannung. Ist die dampfende Köstlichkeit endlich fertig zubereitet, kann man sich damit ganz relaxt aufs Kuschelsofa zurückziehen und Schluck für Schluck wärmende Entspannung genießen.

Übrigens: Wer Tipps zum Thema Milchschaumhaube braucht, kann diese zum Beispiel hier finden.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.