Mein Besuch im Hamam Palace

Massagen sind ohne Frage eine Möglichkeit sich zu entspannen und ich persönlich liebe es mich hinzulegen und durchkneten zu lassen. Trotzdem kam irgendwann der Zeitpunkt, an dem ich mal ein wenig Abwechslung in die Entspannung bringen und etwas Neues ausprobieren wollte. Neu war das Hamam allerdings nur für mich, schließlich reicht die Tradition dieses Dampfbads bis ins Mittelalter zurück.Mein Besuch im Hamam Palace

Reinigung von Körper und Seele

Statt einfach nur dazuliegen und sich massieren zu lassen, kann man im Hamam aktiv an der Entspannung beteiligt sein. Im Dampfbad angekommen, wird man dazu aufgefordert sein Gegenüber mit Wasser aus hübschen silbernen Schalen zu begießen. In ein Baumwolltuch gehüllt sitzt man auf heißem Marmor und begießt sich und seinen Partner immer wieder mit Wasser. Alternativ kann man einander auch mit einem Peeling Handschuh, Lavendelseife und Olivenöl peelen. Aufgewärmt und entspannt, legt man sich schließlich auf eine große, runde und angenehm warme Marmorplatte mitten im Raum. Besonders schön ist es wenn man zu Uhrzeiten da ist, wo man sich mit wenigen bis gar keinen Besuchern die Platte teilen muss, dann kann man sich schön recken und strecken und Wärme tanken.

Seifenschaum und Entspannungsmassage

Nachdem man einige Zeit schwitzend und sich immer wieder mit Wasser abkühlend verbracht hat, folgt die reinigende Behandlung, die ein echtes Highlight für mich war. Eine junge Frau hat meinen gesamten Körper mit Lavendelseife eingerieben und mich gewaschen. Vollkommen eingehüllt in Seifenschaum, habe ich mich wie in einer Seifenblase gefühlt. Absolut rein war ich spätestens als ich erneut gepeelt wurde. Wem das nicht reicht, der kann sich auch massieren oder auch die Haare waschen lassen. Das werde ich dann das nächste Mal ausprobieren!

Frisches Obst und Türkischer Tee

Komplett gereinigt und erholt, kann man sich im Anschluss an das Dampfbad in einem kuscheligen Raum mit Liegen und gemütlichen Kissen niederlassen, wo man zum Abschluss mit frischen Früchten, Tee und anderen Köstlichkeiten verwöhnt wird. Mein Besuch im Hamam Palace hat sich auf jeden Fall gelohnt und ich komme bestimmt wieder!

Foto:Ant Clausen – Fotolia