Liquid Sound lässt den Stress entschweben

Schwerelosigkeit im Wasser ist entspannend und faszinierend, das wissen wir seit „Floating“ den Wellnessmarkt auf überraschende Art und Weise ergänzt hat. Eine andere Methode, um die Vorzüge des Schwebens zu nutzen, ist „Liquid Sound“.

Bei dieser Entspannungstechnik geht es vor allem darum, Licht, Wasser und Musik so zu vereinen, dass ein harmonisches Gesamtkunstwerk entsteht. Dieses wiederum soll entspannen. Grundlage ist natürlich ein Solebad, damit man frei im Wasser schweben kann. Ein perfekt installiertes Lautsprechersystem, das sowohl über, als auch unter Wasser arbeitet, macht es dem Wellnessgast möglich, faszinierenden Sound unter Wasser zu hören. Der Klang soll dafür sorgen, dass Musik nicht nur hörbar, sondern auch durch den Körper fühlbar ist. Lichtinstallationen runden das Konzept ab, indem sie auf die Musik abgestimmt sind. Das hört sich für mich sehr verlockend an und klingt nach einer Möglichkeit, sich selbst und den Körper einmal anders wahrzunehmen.

Wie so eine Liquid-Sound-Anlage aussieht, kann man sich hier in 360 ° Optik ansehen. Bisher gibt es sehr gute Liquid-Sound-Einrichtungen meines Wissens vor allem in den „Toskana Thermen“ Bad Sulza und Bad Schandau, sowie in der Liquidrom Therme Berlin. Diese Thermen nutzen Liquid Sound auch für spezielle Events wie beispielsweise ganze Musikfestivals und Aufführungen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.