Lingam-Massage: Tantra-Massage für den Mann

Die Lingam-Massage ist, wie sein weibliches Pendant die Yoni-Massage, eine Tantra Ganzkörpermassage. Bei der Lingam-Massage werden u.a. Reflexzonen des männlichen Genitalbereichs ohne sexuellen Austausch professionell und sinnlich massiert.

Lingam kommt aus der uralten, indischen Sprache Sanskrit und bezeichnet den gesamten männlichen Genitalbereich: vom Penis über die Hoden bis zur Prostata. Der männliche Körper verbirgt viele Geheimnisse, die bei einer Lingam-Massage behutsam entdeckt werden wollen. Die Tantra-Massage ist nach den taoistischen Lehren eine sinnliche Kommunikation der Seelen, die sexuelle Energien freisetzt, Wünsche erkunden lässt und entspannt.

Lingam-Massage: Mehr als nur Masturbation

Bei einer Lingam-Massage geht es nicht um schnelle, sexuelle Befriedigung des Mannes. Im männlichen Genitalbereich und am ganzen Körper befinden sich viele Reflexzonen, die bei der kleinsten Berührung bis zur behutsamen Massage die sexuelle Lust stimulieren und diese ohne Druck genießen lassen. Der Mann lernt seinen Körper und dessen Bedürfnisse besser kennen und kann sich dabei einfach nur hingeben, ohne selbst etwas zurück geben zu müssen.

Vorbereitung einer Lingam-Massage

Meistens sind es Frauen, die diese Massage durchführen. Es kommt aber nicht zu direktem sexuellen Kontakt zwischen Masseur und Klient. Am Anfang liegt der Mann noch mit einem Tuch um den Genitalbereich auf dem Bauch und bekommt zunächst eine einfache Rückenmassage zur Entspannung.

Dann legt der Masseur eine Hand auf die Stelle, wo das Herz des Klienten schlägt und die andere auf seinen Po. Beide atmen simultan tief durch die Nase ein und durch den Mund aus. Die Konzentration auf die Atmung hilft, jegliche Nervösität abzulegen und sich auf die Berührungen einzulassen.

Reflexzonen um den Genitalbereich

Der Masseur beginnt behutsam den Po zu massieren. Zwischen After und Penis massiert er einen Punkt, der sehr stimulierend auf den Mann wirkt. Dann dreht sich der Klient auf den Rücken und er bekommt zunächst zarte Streicheleinheiten am ganzen Körper. Der Masseur beginnt dann mit der Brust und dem Bauch, die zart massiert werden. Anschließend werden die Innenschenkel durchgeknetet und die Reflexzonen aktiviert.

Ablauf einer Lingam-Massage

Ist der Klient stimuliert und bereit, legt der Masseur zunächst nur seine Hand auf die Genitalien des Mannes. Sie werden vorsichtig gestreichelt und sensibilisiert. Der männliche Körper steht dann sprichwörtlich unter Strom. Die Hoden und der Penis werden eingehend massiert. Nach einer Weile wird auch die Prostata behutsam massiert und stimuliert. Die Massage des gesamten Genitalbereichs führt beim Mann zu einem besonderen Lusterlebnis.